Landesliga Südost

Torwart des TSV Grünwald verhindert Schlimmeres

Das hätte auch deutlicher ausgehen können: Nur 1:2 beim 1. FC Passau unterliegt Fußball-Landesligist TSV Grünwald. Weil Torwart Florian Geck so gut gehalten hat.

Grünwald – Wenig zu bestellen hatte der TSV Grünwald im Gastspiel beim 1. FC Passau: Der 2:1 (1:0)-Sieg der Hausherren ging völlig in Ordnung. „Es war nicht so, wie wir uns das vorgestellt haben“, räumte der Sportliche Leiter des TSV, Michael Vötter, ein. „Vor allem die erste Halbzeit war sehr enttäuschend, da haben wir gar nicht ins Spiel gefunden.“ Der 1:0-Pausenstand durch Sebastian Loibls schön herausgespielten Treffer (20.) war die logische Folge des Geschehens, wobei die Grün-Weißen damit noch gut bedient waren. Vötter hatte nämlich allen Grund, Torwart Florian Geck als Lichtblick aus dem schwachen TSV-Ensemble hervorzuheben: „Er hat zwei, drei hundertprozentige Chancen vereitelt. Ohne ihn wären wir noch höher in Rückstand geraten.“

Nach dem Wechsel kamen die Grünwalder etwas besser ins Spiel, ohne aber „etwas Zwingendes zu kreieren“, wie Vötter zugab. „Immerhin war es aber ausgeglichen.“ Mit dem 2:0 durch David Svalina (67.) war die Partie allerdings zu Gunsten der Niederbayern gelaufen, zur Freude ihrer 400 Fans. „Danach haben wir logischerweise alles nach vorne geworfen“, so Vötter. Die Verzweiflungsangriffe brachten zwar keine herausgespielte Torchance, aber immerhin trotzdem den Anschlusstreffer: Thomas Niggls Schussversuch landete an einer Passauer Hand, den fälligen Elfmeter verwandelte Tobias Schöglmann zum Endstand (81.).

Echte Ausgleichsmöglichkeiten ergaben sich allerdings keine. „Mehr war nicht drin“, gestand Vötter, der resümierte: „Ich will die Leistung der Passauer nicht schmälern. Sie waren kompakter als wir, haben sich voll reingehängt und verdient 2:1 gewonnen. Aber nicht weil sie so super gespielt haben, sondern, weil wir so schlecht waren.“

Außer dem Spiel verloren die Grün-Weißen auch ihren erfahrenen Abwehr-Neuzugang Sebastian Koch von Regionalligist VfR Garching, der bei einer Rettungsaktion von einem Gegenspieler getroffen wurde und aufgeben musste (34.). Vötter: „Wir wissen noch nichts Genaues, aber wir hoffen, dass es nicht so schlimm ist.“  

1. FC PASSAU –
TSV GRÜNWALD 2:1

TSV Grünwald:Geck - Bornhauser, Kiran, Koch (34. Mair), Schöglmann, Baki (46. Arkadas), Niggl, Hochholzner, Dieckmann, Stapf, Tschaidse (60. Meyer)

Tore: 1:0 Loibl (20.), 2:0 Svalina (67.), 2:1 Schöglmann (81., Handelfmeter)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Vom Glück des Gegners genervt
Vom Glück des Gegners genervt
5:1 - Kammerberg gibtdie perfekte Antwort
5:1 - Kammerberg gibtdie perfekte Antwort
TSV Eching untermauert Ansprüche
TSV Eching untermauert Ansprüche
Torschusstraining des TSV Neuried trägt Früchte - Hoher Sieg über FC Anadolu
Torschusstraining des TSV Neuried trägt Früchte - Hoher Sieg über FC Anadolu

Kommentare