Tabellenführer TSV Eintracht Karlsfeld spielt clever

TuS Holzkirchen verliert trotz Chancenplus

+
Drin ist er: Fitim Raqi (r.) trifft in das Tor von TuS Holzkirchens Torwart Benedikt Zeisel (l.).

Der TuS Holzkirchen war Tabellenführer TSV Eintracht Karlsfeld deutlich überlegen. Da das Team von Trainer Jens Eckl aber die Chancen nicht nutzte, setzte es eine Niederlage.

Karlsfeld – Beim Duell um die Tabellenführung hat der TuS Holzkirchen gestern den Kürzeren gezogen. In einer spannenden Partie gegen den TSV Eintracht Karlsfeld hatte die Elf von Trainer Jens Eckl deutlich mehr Ballbesitz, wohingegen der Erste der Landesliga Südost defensiv agierte und auf Gegenangriffe lauerte. Zwei davon fanden ihr Ziel, sodass die Eintracht mit einem 2:0-Sieg die Oberhand behielt. Für die Holzkirchner gilt es nach wie vor, am Torabschluss zu arbeiten.

TuS Holzkirchen auf zwei Positionen verändert

„Man kann Karlsfeld nur gratulieren“, musste auch Jozo Ereiz, Sportlicher Leiter der Gäste feststellen. „Sie haben aus einer Chance zwei Tore gemacht und wir mehrere Hundertprozentige vergeben.“ In das Spiel starteten der TuS auf zwei Positionen verändert: Für Dominic Baumann bekam Lukas Piendl seine Chance. Der 19-Jährige steht bei Coach Eckl hoch im Kurs, da es derzeit keinen richtigen Stammverteidiger hinten links gibt. Die Leistungen Baumanns und Sahin Bahadirs schwanken noch zu sehr. Für Neuzugang Sebastian Frei begann Christopher Korkor.

TuS Holzkirchen zu ungenau vor dem Tor

Es war dann auch der Gast, der zu Beginn mehr vom Spiel hatte und die erste Torchance verzeichnete: Nach knapp 15 Minuten kam Stürmer Sean Erten durch die Karlsfelder Abwehrreihe, scheiterte aber am Schlussmann. Eckls Elf baute viel Druck auf und wäre zehn Minuten später beinahe in Führung gegangen, doch auch Korkor brachte seinen Schuss nicht im gegnerischen Netz unter. „Es zieht sich bisher durch die Spiele, dass wir zu ungenau vor dem Tor sind“, kritisiert Ereiz.

Was auf der einen Seite nicht klappte, funktionierte für den Tabellenführer. Quasi mit der ersten offensiven Aktion, die Karlsfeld auf den Rasen brachte, musste TuS-Torwart Benedikt Zeisel hinter sich greifen. Dem 0:1 ging ein Fehlpass im Aufbauspiel voraus – diesen fing Martin Schön ab, schickte Stürmer Fitim Raqi, der kein Problem hatte, den Führungstreffer zu erzielen.

TSV Eintracht Karlsfeld spielt clever

Die Anfangsphase der zweiten Halbzeit glich der der ersten, doch ein ums andere Mal scheiterte Holzkirchen am Abschluss. Passstafette um Passstafette reihte der TuS aneinander und der Ball lief gut durch die Reihen um Mittelfeldspieler Burhan Bahadir oder Daniel Höpfinger. Doch im Gefahrendrittel fehlte der letzte Pass oder der Abschluss war zu ungenau. Die Eintracht spielte clever und wartete auf Konterchancen.

Eine solche ergab sich zehn Minuten vor dem Ende – Karlsfeld nahm über den linken Flügel nach einem Holzkirchner Ballverlust Tempo auf, eine Flanke landete direkt bei Dominik Pöhlmann, der nicht lange fackelte und zum 2:0 traf. Der TuS steckte zwar nie auf, aber auch das Glück war an diesem Tag nicht auf der Seite der Auswärtsmannschaft. Ereiz zog letztlich trotzdem viel Positives aus der Partie: „ Wenn wir so weiterspielen, mache ich mir keine Sorgen.“  

hsp

TSV Eintracht Karlsfeld - TuS Holzkirchen 2:0 (1:0)

TSV Eintracht Karlsfeld: Krueger – Regman, Zott, Pöhlmann, Celik (77. Duchale) – Gasteiger, Schön (68. Lorber), Schaeffer, Huber – Raqi (60. Oswald), Lutschnikov.

TuS Holzkirchen: Zeisel – Gulielmo, Zetterer, Doppler, Piendl (60. Mook) – Höpfinger, B. Bahadir, Korkor (80. Hahn), T. Bauer – Erten, Grbic (71. A. Bauer).

Tore: 1:0 (29.) Raqi, 2:0 (81.) Pöhlmann.

Gelbe Karten: Zott, Celik, Lorber – Piendl, T. Bauer, Erten, Gulielmo, Höpfinger.

Schiedsrichter: Michael Krug (SV Versbach).

Zuschauer: 100.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Jetzendorf seit acht Spielen sieglos - nächster Versuch beim FC Kempten
TSV Jetzendorf seit acht Spielen sieglos - nächster Versuch beim FC Kempten
„Ein drittes Mal wird das nicht passieren“ - Denklingen will Negativserie beenden
„Ein drittes Mal wird das nicht passieren“ - Denklingen will Negativserie beenden
Benjamin Vilus warnt: „ASV Habach ist eines der Top-Teams der Liga“
Benjamin Vilus warnt: „ASV Habach ist eines der Top-Teams der Liga“
2:1 – VfB Hallbergmoos nutzt seine Chancen eiskalt
2:1 – VfB Hallbergmoos nutzt seine Chancen eiskalt

Kommentare