Fußball Regionalliga

SVH kann noch zu Null spielen

Die für den SV Heimstetten wohl erfreulichste Erkenntnis nach dem ersten Testspiel lautet: Der Tabellenletzte der Regionalliga kann doch noch zu Null spielen.

Heimstetten - Mit 3:0 bezwang der SVH den Landesligisten TSV Wasserburg und blieb somit erstmals seit itte August ohne Gegentor. Seinerzeit hatte der Aufsteiger mit 1:0 gegen Rosenheim gewonnen, ehe 14 Partien mit nur einem Sieg folgten, in denen Keeper Maximilian Riedmüller stets mindestens einmal hinter sich greifen musste.

Diesmal aber hielten sowohl der Stammtorwart als auch Ersatz Yannick Poyda den Kasten sauber, während Simon Werner vor und zweimal Fabio Sabbagh nach der Pause für Heimstetten trafen. „Es war ein sehr guter Test gegen einen guten Gegner“, resümiert Co-Trainer Lennart Hasenbeck, dessen SVH die komplette Anfangself in der Halbzeit auswechselte. Auf beide Mannschaften wartete nach ihrem Auftritt noch eine längere Laufeinheit; dafür bekamen sie den Sonntag frei. „Insgesamt sind wir zufrieden, wie die Vorbereitung bislang läuft“, sagt Hasenbeck. Bevor sein Team am 2. März die erste Ligapartie bestreitet, stehen noch acht Testspiele an – angefangen mit den Duellen gegen Schwabmünchen und Freising am Samstag und Sonntag.  

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Benny Kauffmann vom FC Pipinsried: „Es ist frustrierend“
Benny Kauffmann vom FC Pipinsried: „Es ist frustrierend“
FC Aich taumelt in tiefe Krise - 1:5 gegen TSV Moorenweis
FC Aich taumelt in tiefe Krise - 1:5 gegen TSV Moorenweis
Darinka Kaden überragend - MTV Dießen zittert sich zum Sieg über Deggendorf
Darinka Kaden überragend - MTV Dießen zittert sich zum Sieg über Deggendorf
Frühe Entscheidung beim TSV Oberpframmern II - Niedermaier trifft doppelt
Frühe Entscheidung beim TSV Oberpframmern II - Niedermaier trifft doppelt

Kommentare