Fußball Regionalliga

VfR Garching startet Aufholjagd mit 2:0 gegen Fürth

+
Hürde Fürth genommen: Garching (Tunc) ist wieder dran an den Nichtabstiegsplätzen. 

Garching will in der Regionalliga bleiben und hat das der Liga eindrucksvoll gezeigt. Das Nachholspiel gewann der VfR mit einem ordentlichen Auftritt 2:0 (1:0).

Garching – Die Fußballer des VfR Garching starteten nicht nur in das Regionalligajahr 2019 mit einem kleinen Endspiel, sondern auch mit dem großen Willen, das Tabellenbild zu korrigieren. Der Drittletzte war gegen den Fünftletzten das spielbestimmende Team, hatte mehr Ballbesitz und am Ende auch die 1:0-Pausenführung verdient. Von den diesmal nicht übermächtig aufgestellten Fürthern – Garching kennt das auch anders – kam wenig bis gar nichts.

Das Tor der offensiv heuer nicht außergewöhnlich furchterregenden Garchinger resultierte aus einem Elfmeter, den Dennis Niebauer verwandelte. Der von Rückenschmerzen geplagte Kapitän traf mit einem platzierten Schuss in die Ecke, die der letztlich doch chancenlose Torwart Leon Schaffran erahnt hatte. Zuvor hatte der Schiedsrichter ganz leichtes Spiel, weil das Foul an Tom Zimmerschied für alle 170 Zuschauer deutlich zu sehen und zu hören war.

In der zweiten Halbzeit war dann alles etwas zäh. Die Zuschauer hatten kalte Hände, auf dem Platz passierte so gut wie gar nichts und hinter der Gegengeraden standen Skitouristen aus halb Europa im Stau auf der Autobahn. Die Garchinger arbeiteten defensiv sehr seriös, ließen nichts zu und versäumten es, nach vorne die durchaus vorhandenen Räume zu nutzen. Beeindruckend bei Garching war das nahezu fehlerlose Spiel, mit dem Fürth keine Chance angeboten wurde.

In der Schlussphase gab es dann keinen Sturmlauf der Gäste, sondern den Druck der Garchinger auf das 2:0. Winter-Zugang Valentin Micheli setzte das erste Ausrufezeichen. Er traf im Gewühl nach einer Ecke den Pfosten und eröffnete die Schlussoffensive (84.). Bei der nächsten Szene nach 180 Sekunden machte dann mit Emre Tunc ein weiterer Einwechselspieler das 2:0. Nach dem Flugkopfball der Nummer 13 war die Messe gelesen und Garching ist bis auf einen Punkt wieder dran an den Nichtabstiegsplätzen.

Der Garchinger Trainer Daniel Weber war sehr zufrieden mit dem Auftakt nach dem Winter und hatte vor allem eine Aussage an die Konkurrenz: „Wir sind bereit.“ Das unterstrichen die Neuzugänge wie Simon Seferings über 90 Minuten und Valentin Micheli als Joker, denn beide bereichern das Team und haben mit etwas mehr Spielpraxis noch Luft nach oben. Der Trainer hatte auch keine Schwierigkeiten, die Siegformel dieses kleinen Endspiels zu formulieren: „Wir haben richtig Mentalität gezeigt. Und Mentalität schlägt Talent.“

VfR Garching – SpVgg Greuther Fürth II 2:0 (1:0).

VfR: Engl – Kelmendi, Pflügler, Walter, Salassidis – M. Niebauer, Tugbay – Zimmerschied (71. Micheli), Seferings, Zettl (68. Tunc) – D. Niebauer (46. Kollmann).

Tor: 1:0 D. Niebauer (21., Foulelfmeter), 2:0 Tunc (87.).

Schiedsrichter: Florian Kornblum (Chieming) – Zuschauer: 170.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Wehner-Doppelpack bricht Glonn II das Genick - Anzing II mit weißer Weste
Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt
Feldspieler Morawitz hält Elfmeter und den Sieg fest - Finsing II gewinnt
Frauen des BCF Wolfratshausen gewinnen zum Landesliga-Auftakt
Frauen des BCF Wolfratshausen gewinnen zum Landesliga-Auftakt

Kommentare