Fit aus der Winterpause

Unterpfaffenhofens Manager Kotyk wäre Aufstieg nicht abgeneigt

+
Zur Hochzeit standen seine Spieler noch Spalier. Jetzt will Victor Medeleanu auch sportlich hoch hinaus.

Zum ersten Pflichtspiel im neuen Jahr bricht der SC Unterpfaffenhofen am Sonntag mit 16 Spielern in Richtung Bezirkssportanlage am Surheimer Weg nach München auf. Gegner dort ist ab 14.30 Uhr der abstiegsbedrohte FC Hertha.

Germering – Mit einem 2:0-Sieg über den FC Anadolu Bayern verabschiedete sich der SC Unterpfaffenhofen nicht nur erfolgreich im November in die Winterpause, sondern bereitete seinem Trainer Victor Medeleanu auch noch schnell ein nachträgliches Hochzeitsgeschenk. Der Aufsteiger aus Unterpfaffenhofen-Germering überwinterte auf dem fünften Tabellenplatz und Medeleanu traut seiner Elf für den restlichen Saisonverlauf noch mehr zu, wie er unlängst bei einem Interview äußerte. 

Vor dem Rückrundenstart am Sonntag, 14.30 Uhr, beim FC Hertha München rangieren die Upfer-Buam auf dem vierten Tabellenplatz, punktgleich mit dem Dritten FC Penzberg. Der Sprung zum Aufstiegs-Relegationsplatz ist nur einen Punkt weg, allerdings hat der Tabellenzweite SVN München ein Spiel weniger auf dem Konto. „Wenn wir es sportlich hinkriegen sollten, warum nicht“, zeigt sich Fußball-Abteilungsleiter Sebastian Kotyk gegenüber einem Aufstieg in die Landesliga nicht abgeneigt. „Wir sind oben dabei. Sollte es nicht hinhauen, ist es aber auch nicht tragisch.“ Der Verein sei finanziell nicht auf Rosen gebettet, so Kotyk. „Wir zahlen natürlich keine Gehälter, so wir viele andere. An der Philosophie halten wir fest.“ Mit Trainer Medeleanu habe man noch nicht verlängert, aber, so Kotyk, das sei aber nur noch eine Formsache. „Wir haben jetzt noch neun Endspiele, dann werden wir sehen, was am Ende raus springt.“

Zum ersten Pflichtspiel im neuen Jahr bricht der SCU mit 16 Spielern in Richtung Bezirkssportanlage am Surheimer Weg am Sonntag auf.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Karlsfeld fordert Bogen heraus
Karlsfeld fordert Bogen heraus
Sulzemoos kündigt Spitzenreiter Kirchheim heißen Kampf an
Sulzemoos kündigt Spitzenreiter Kirchheim heißen Kampf an
Aupperle: „Wir sind reifer geworden“
Aupperle: „Wir sind reifer geworden“
Rückkehrer Zanger soll ESV Penzberg Klassenerhalt sichern
Rückkehrer Zanger soll ESV Penzberg Klassenerhalt sichern

Kommentare