Fussball: Kreisliga 2

Marco Pröbstl mit 2:2 nicht zufrieden

+
Pollings Marcel Mayr (links, hier ein Archivfoto) schoss ein Tor und bereitete eines vor.

Der SV Polling und seine 2:2-Remis: Zum vierten Mal in dieser Saison beendete der Aufsteiger so eine Partie. Zufrieden war der Trainer damit nicht.

Polling - Es war zwar noch geraume Zeit zu spielen, aber Gäste-Trainer Christian Feicht hatte genug. „Das ist ja nur ein Gehaue und Gegrätsche“, schimpfte er. In der Tat bekamen die Zuschauer im Kreisliga-Duell zwischen dem gastgebenden SV Polling und dem SC Oberweikertshofen II speziell nach der Pause kaum mehr Ansehnliches geboten. Hohe Bälle flogen hin und her, Pässe landeten jeweils beim Gegner. Passend dazu kam gerade in den Schlussminuten ordentlich Hektik auf, weil der Unparteiische Peter Rascher (TSV Alling) auch nicht sicher wirkte. Am Ende bekam jedes Team einen Punkt: Wie schon im Hinspiel endete das Duell mit 2:2 (2:1). Polling hat nun in dieser Saison fünf Mal unentschieden gespielt, viermal hieß es 2:2. 

Für Sie interessant:

Das ist neu beim Fußball-Nachwuchs

SVP-Trainer Marco Pröbstl sah „letztlich kein gutes Spiel“. Beide Seiten hätten „so lethargisch“ gespielt. Angesichts der Anzahl an Chancen „hätten wir die Partie gewinnen können“, so Pröbstl. Und je mehr er über das Spiel nachdachte, umso mehr „geht die Tendenz dahin, dass es zwei verlorene Punkte waren“. In der ersten Hälfte standen beide Teams kompakt, wobei die Pollinger die gefährlichere Elf waren. Michael Schleicher schoss aus guter Position daneben (12.). Den Schuss von Philip Schöttl aus halbrechter Position parierte der SCO-Keeper (16.). Philip Schöttl bekam danach noch eine weitere Chance, schoss aber überhastet drüber (25.). Ein toller Pass in die Spitze von Marcel Mayr leitete dann den Führungstreffer ein; Tobias Niederleitner zog ab, der abgefälschte Schuss landete zum 1:0 im Netz (36.). 

Für Sie interessant: Futsal-Topspiel abgebrochen

Kurz darauf glich Oberweikertshofen durch einen Flachschuss aus (39.) – es war die zweite Offensivaktion der Gäste. Wiederum nur wenig später zeigten die Pollinger einen klasse Spielzug über links: Das maßgenaue Zuspiel von Michael Schöttl vollendete Marcel Mayr zum 2:1 (43.). 

Kurz nach dem Wiederbeginn bekamen die Gäste einen Strafstoß zugesprochen. „Diskussionswürdig“ fand Pröbstl die Entscheidung. Dem SCO war’s egal, er nutzte die Chance zum 2:2 (49.). In der Folge sank das Niveau beträchtlich. Die Pollinger hatten allerdings noch Chancen zum Siegtreffer. So köpfte Michael Schöttl nach einer Flanke von Sebastian Gößl aus kurzer Distanz drüber (56.). Danach schoss Marcel Mayr knapp vorbei (59.). Die beste Chance hatte Philip Schöttl, dessen Kopfball SCO-Torwart Vlade Tomas mit einem Riesenreflex abwehrt (74.). Für die Gäste vergab Maximilian Scheidl freistehend (84.).

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
David Becker: Schiedsrichter ohne Gehör
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Dachauer Jugendtrainer: „Die sozialen Kontakte fehlen allen sehr“
Veronika Wöhrl vermisst eine „richtige Mannschaft“
Veronika Wöhrl vermisst eine „richtige Mannschaft“
Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern
Klaus Beckmann übernimmt FC Rottach-Egern

Kommentare