TSV Bad Wiessee unterliegt knapp

TSV Bad Wiessee: Überraschung gegen den TSV Otterfing haarscharf verpasst

Gut dagegen gehalten hat der TSV Bad Wiessee (grün) auch gegen den TSV Otterfing
+
Gut dagegen gehalten hat der TSV Bad Wiessee (grün) auch gegen den TSV Otterfing

Der Favoritenschreck ist raus: Der TSV Bad Wiessee muss ich im Gruppen-Halbfinale des Toto-Pokals dem TSV Otterfing knapp geschlagen geben.

Bad Wiessee/Otterfing – Das Abenteuer Toto-Pokal ist für den TSV Bad Wiessee nach vier Runden und drei Überraschungssiegen beendet. Im Gruppen-Halbfinale mussten sich die Schützlinge von Trainer Jürgen Welker nach großem Kampf dem Bezirksligisten TSV Otterfing mit 1:2 geschlagen geben. Bei der Schlussoffensive der Hausherren wäre sogar mehrmals der Ausgleich möglich gewesen.

Toto-Pokal: Finale am Mittwoch um 19.00 Uhr

Letztlich setzte sich aber dann doch der haushohe Favorit durch und steht damit im Finale der Gruppe Ost gegen den BCF Wolfratshausen, der mit 3:1 bei der SG Ascholding/Thanning gewonnen hatte. Das Duell zwischen den beiden Bezirksligisten findet am kommenden Mittwoch, 28. Juli, um 19 Uhr am Otterfinger Nordring statt.

Urban: „Es war wie erwartet eine harte Nummer.“

„Es war wie erwartet eine harte Nummer. Wir sind natürlich mit dem Weiterkommen zufrieden, wie das genau zustande gekommen ist, ist dann am Ende egal. Der Sieg war verdient, wir waren spielerisch besser, aber jetzt richten wir den Blick auf Sonntag, dann geht es endlich wieder um Liga-Punkte“, erklärte Otterfings Abteilungsleiter Dominik Urban. Die Otterfinger sind zum Auftakt der Saison in der Bezirksliga Ost beim FC Aschheim zu Gast.

Leibold: Voll zufrieden mit Leistung der Mannschaft

„Einen Riesenrespekt vor unserem Team. Einer Bezirksliga-Mannschaft so Paroli zu bieten und sich zum Schluss noch einmal Top-Chancen zu erspielen, das ist eine Wahnsinnsleistung. Ich kann trotz einiger Ausfälle und angeschlagener Spieler nur den Hut ziehen vor der Leistung der Mannschaft.“, sagte Bad Wiessees Spartenleiter Christian Leibold.

Leibold: „Konzentrieren uns voll auf den Saisonstart.“

In einem spannenden Spiel hatte Magnus Eder die Gäste früh in Führung geschossen. Nach einer guten Stunde legte Jonas Eder das 2:0 nach. Doch Mario Vrban sorgte wenig später mit dem Anschlusstreffer noch einmal für Spannung. In der letzten Viertelstunde warfen die Wiesseer dann alles nach vorne und drückten auf den zweiten Treffer. Der Ausgleich war ihnen aber nicht mehr vergönnt. „Wir hatten in der Schlussphase noch drei Riesenchancen. Aber jetzt reicht es auch mit dem Pokal und wir konzentrieren uns voll auf den Saisonstart“, resümierte Leibold.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Kommentare