Gegen den TSV Brunnthal

Hartpenning gewinnt bei Wirtshauschallenge

+
Hartpennings Trainer Werner Klinke.

Wenn die Fußballer des TSV Hartpenning nicht kicken dürfen, dann lassen sie sich halt etwas anderes einfallen. Also messen sie sich in anderen Dingen mit anderen Vereinen.

Hartpenning – Beim TSV Hartpenning haben sich die Fußballer schon während der Einschränkungen in der ersten Corona-Welle etwas einfallen lassen: Trainer Werner Klinke organisierte gemeinsam mit dem Verein eine Lauf-Challenge für seine Spieler, die sich Gutscheine für lokale Geschäfte erlaufen konnten (wir berichteten).

Im Lockdown light im November treten die Hartpenninger nicht mehr nur untereinander gegeneinander an, sondern messen sich in verschiedenen Challenges mit anderen Vereinen. Dabei geht es zum Beispiel um ein Bundesliga-Tippspiel, das Videospiel FIFA 21, Kniffeln oder wer länger eine Rolle Klopapier mit den Füßen in der Luft halten kann.

Schon am ersten November-Wochenende unterlag Hartpennings Trainer Werner Klinke im Tippspiel dem TSV Egmating. Am Sonntag stand die sogenannte Wirtshaus-Challenge auf dem Programm. „Dabei ging es darum, als Mannschaft einen größtmöglichen Betrag an Bestellungen in Restaurants zusammenzubekommen“, erklärt Klinke. „Die Gastro hat es momentan sowieso schon schwer genug. Da wollen wir ihnen unter die Arme greifen.“ Gegner in der Wirtshaus-Challenge war der TSV Brunnthal. Beide Teams brachten mit Unterstützung aus dem gesamten Verein gemeinsam mehr als 4500 Euro an Essensbestellungen zusammen. Mit 2338,29 Euro setzten sich die Hartpenninger gegenüber den 2191,84 Euro der Brunnthaler knapp durch.

„Das war ein voller Erfolg“, sagt Klinke. „Wir hätten nicht damit gerechnet, dass an einem Tag so ein Betrag zusammenkommt. Auch die Rückmeldungen der Restaurants, Metzgereien und Bäckereien waren positiv.“

Ob es eine Wiederholung der Wirtshaus-Challenge gibt, weiß Klinke noch nicht. Immerhin müssen seine Spieler erst einmal wieder etwas abtrainieren, um sich den Magen erneut so vollschlagen zu können.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Kommentare