Auftakt in Futsal-Bezirksliga

21 Monate ohne Sieg: TSV Neuried II gastiert bei furiosem Neuling ASC Geretsried

+
Anweisungen zum Auftakt: Coach Kagan Erol (M.) und sein TSV Neuried müssen beim ASC Geretsried ran.

Nach 21 Monaten möchte die zweite Futsalmannschaft des TSV Neuried wieder gewinnen. Doch mit dem ASC Geretsried wartet zum Bezirksliga-Auftakt ein Team, das für Furore sorgte.

Neuried – Ab Sonntag rollt der Ball in der Futsal-Bezirskliga. Den Auftakt macht der TSV Neuried II auswärts beim ASC Geretsried (19.30 Uhr, Adalbert-Stifter-Straße). Während die Neurieder Reserve bereits in ihre fünfte Saison im Futsal-Ligabetrieb geht, ist Geretsried ein Neuling auf diesem Terrain.

Zwei Aufstiege mit den Fußballern, im Zugspitz-Finale in der Halle

Überhaupt ist der ASC sehr jung. Der Fußballverein wurde erst 2016 gegründet, hat aber schon einige Erfolge aufzuweisen. In den ersten zwei Freiluft-Saisons gelang der Durchmarsch von der C- bis in die A-Klasse, wo man sich im Mittelfeld etablierte. Auch in der Halle sorgte der ASC bereits für Furore und erreichte im vergangenen Winter das Zugspitz-Finalturnier der Bayerischen Hallenmeisterschaften.

Neurieds Coach Kagan Erol weiß nicht viel über den Gegner. „Sollte das aber eine reine Fußballmannschaft sein, hätten wir wohl Vorteile, da wir mit dem Ball wahrscheinlich etwas besser umgehen können“, sagt Erol, der sein Team bereits seit Ende August auf die Saison vorbereitet. Die Vorfreude beim TSV ist groß. Mit vollem Aufgebot fährt Neuried nach Geretsried und hofft auf den ersten Ligasieg seit über 21 Monaten, nachdem es in der vergangenen Bayernliga-Saison nicht zu Punkten reichte.

na

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Dorfener Fußballprofi Voglsammer feiert Comeback nach Verletzung
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens
Weißbier-Bomber Anton Hirschfeld nominiert die Top-Elf seines Lebens
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt

Kommentare