VfR: Das Abenteuer Regionalliga ist vorbei

+
Abpfiff: VfR-Trainer Daniel Weber nimmt den Abstieg äußerlich regungslos hin, während bei den Ambergern die Korken knallen.

VfR Garching - Das war’s. Der VfR Garching hat gegen den Bayernligisten FC Amberg auch das Rückspiel der Relegation verloren und steigt nach nur einer Saison wieder aus der Regionalliga ab...

VfR Garching - Das war’s. Der VfR Garching hat gegen den Bayernligisten FC Amberg auch das Rückspiel der Relegation verloren und steigt nach nur einer Saison wieder aus der Regionalliga ab.

Die Kulisse war noch einmal der Regionalliga würdig mit knapp 1000 Zuschauern und der Schiedsrichter kam mit Günter Perl (München) sogar aus der Bundesliga. Der VfR brauchte an diesem Festtag nach dem 0:2 aus dem Hinspiel nur noch ein paar Tore, um auch in der neuen Saison solche Fußballfeste feiern zu können.

In der Anfangsphase gingen beide Vereine die Partie mit arg kontrolliertem Risiko an. Garching hatte zwei Möglichkeiten – Gerrit Arzberger frei vor dem Tor und Stefan Prunitsch aus spitzem Winkel, doch beide Male war der Amberger Torwart Matthias Götz gut auf dem Posten. Amberg wartete ab und erfreute sich an dem 0:0 sowie der tickenden Uhr. Erstmals richtig Dusel hatte der Gast, als Dennis Niebauer nach einer spektakulären Flanke von Gerrit Arzberger knapp daneben köpfte.

Garching hatte in einem noch nicht mit Vollgas laufenden Match immer wieder seine Möglichkeiten und hätte zur Pause auch die Führung verdient gehabt. Amberg hatte mit einem eher emotionslosen Auftritt in den ersten 45 Minuten keinen einzigen ernstzunehmenden Torschuss, aber für den Gast war das 0:0 eben auch der nächste Schritt hin zur Regionalliga.

Nach der Pause brauchte es dann langsam das erste Tor für die Öffnung des Spiels. Die Garchinger arbeiteten weiter mit Ruhe an ihrem Matchplan. Das große Chancenfeuerwerk sprang aber nicht heraus gegen die massive Abwehr des Gegners. Als dann Kapitän Dennis Niebauer mit Kreislaufproblemen raus musste, wurde es noch düsterer. Ein kleines Zeichen, dass es noch nicht vorbei ist, kam von Georg Ball, der in brasilianischer Manier vier Mann ausspielte und am Torwart mit seinem starken Schuss scheiterte (63.).

Passend zu den Geschehnissen auf dem Rasen war auch die Körpersprache von Trainer Daniel Weber. Er machte sich intensiv Gedanken, blickte dann zu den Verantwortlichen und zuckte mit den Schultern. Auch weil Angreifer Oliver Hauck im Urlaub ist, fehlten jegliche Alternativen, um in der Offensive den Druck zu erhöhen. Es blieb also dabei, dass die Garchinger ganz nett kickten, aber eben vor dem Amberger Abwehrriegel,also ein gutes Stück vom Tor entfernt.

Und doch kamen die Chancen noch einmal für eine späte Spannung. In der 71. Minute köpfte Tobias Gürtner nach einer Freistoßflanke an den Pfosten. Doch das war keineswegs der Auftakt zur Schlussoffensive. Die Partie lief weiter vor sich hin und in der 82. Minute hatte Amberg tatsächlich seinen ersten Torschuss. Der zweite durch Kai Hempel war dann auch das 0:1 (84.). Spätestens jetzt konnten die Gäste in aller Ruhe die Party vorbereiten, die Biergläser füllen und die T-Shirts holen.

Der VfR Garching hat in diesem entscheidenden Spiel zu wenige Chancen erarbeitet und diese einmal mehr nicht genutzt. Deshalb war Amberg nach 180 Minuten mit 3:0 Toren nicht nur der glückliche, sondern der verdiente Aufsteiger in die Regionalliga.

Und der VfR Garching bekommt nun tatsächlich die Derby-Neuauflage gegen Mitabsteiger SV Heimstetten eins tiefer in der Bayernliga.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Westermeir: "Ein Punkt wäre verdient gewesen!"
Westermeir: "Ein Punkt wäre verdient gewesen!"
Marian Knecht: Dreierpack gegen Ismaning
Marian Knecht: Dreierpack gegen Ismaning

Kommentare