Garching nach Remis gegen Bayern II selbstbewusst

+
Steven Ribéry stand in der Startelf der kleinen Bayern.

Garching - Das war schon ein guter Vorgeschmack auf die Regionalliga. Am Samstag empfing der  VfR den FC Bayern II. In einem guten Spiel erarbeiteten sich die Garchinger vor 300 Zuschauern ein 1:1.

Die ersten 20 Minuten des Testspiels gegen den prominenten Ligakonkurrenten brauchten die Garchinger, um ein bisschen auf dem neuen Niveau anzukommen. Die Bayern, bei denen Steven Ribery, der Bruder von Franck Ribery mitkickte, agierten wie die Profis im 4-3-3-System und schufen immer wieder Überzahlsituationen. Einmal hatte der VfR Glück, als ein Tor wegen einer kniffligen Abseitssituation nicht anerkannt wurde.

In der 31. Minute machte Garching dann mit seiner ersten großen Chance gleich das 1:0 und es war ein Spielzug wie im Aufstiegsjahr. Nach einem Ballgewinn und einem Doppelpass wurde Stefan Prunitsch steil geschickt. Der Stürmer hatte dann fünf Minuten später sogar noch das 2:0 auf dem Fuß. In der Phase nahmen die Garchinger den hochtalentierten Bayern dann richtig die Lust am Spiel.

Für den VfR Garching gab es vor einer Regionalliga-Kulisse im Stadion viel zu erleben. So bauten die Bayern neben der Bank das Laptop auf, um gleich zur Halbzeit die Laufleistung der Spieler zu analysieren. „Wir müssen das alles noch alleine mit dem Kopf machen“, scherzte Weber. Seine junge Truppe hat sich mit dem 1:1 gegen Bayern rehabilitiert für ein ziemlich vogelwildes 5:5 unter der Woche gegen den Landesligisten Eching. „Wir haben dem Meister der Regionalliga gezeigt, dass wir nicht ganz zu Unrecht auch in der Liga sind“, sagte Weber.

In der zweiten Halbzeit wurde im größeren Stil gewechselt und dadurch wurde die Partie zerfahrener. Nach einem Foul von Dennis Vatany kam Bayern noch mit einem Foulelfmeter zum Ausgleich (51.). In der Folgezeit dominierte erst der Gast und in der Schlussviertelstunde konterte Garching brandgefährlich. Finaler Höhepunkt war ein Schuss von Sorosh Hamid an den Innenpfosten in der 87. Minute eines Kicks, der Appetit auf die Regionalliga machte.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
Faber: "Mehr ist derzeit einfach nicht drin"
Faber: "Mehr ist derzeit einfach nicht drin"

Kommentare