Garching holt sich mühelos den Pott

+
Garching holt sich mühelos den Pott

Ein Wanderpokal, ein Pokal für die Klubvitrine, 750 Euro und gutes Essen für die ganze Mannschaft. Die Ausbeute des VfR Garching konnte sich nach dem Sieg im Kreissparkassenpokal sehen lassen. Bei dem Finalturnier in der Sportschule Oberhaching war der Regionalliga-Aufsteiger eine Klasse für sich.

Gespielt wurde das Finale mit den letzten in diesem Fußballturnier verbliebenen vier Mannschaften über jeweils zweimal 30 Minuten und die Garchinger bekamen vom Spielplan eine lockere erste Aufgabe serviert mit dem Kreisklassisten SC Wessling. Die Garchinger mussten sich für den lockeren 4:0-Erfolg bei brasilianischen Temperaturen nicht größer verausgaben. Die Tore auf dem Weg in das Endspiel schossen Daniel Suck, Dennis Niebauer, Dennis Vatany und Mike Niebauer.

Dort wartete dann wie erwartet der Bayernligist SV Pullach, mit dem sich die Garchinger in den vergangenen Jahren schon das eine oder andere heiße Duell lieferten. Diesmal war das anders und auch das deutete sich an. Pullach setzte sich in seinem Halbfinale erst nach einem Tor in letzter Minute mit 1:0 gegen den Bezirksligisten TSV Ottobrunn durch.

Das Endspiel brachte dann Einbahnstraßenfußball mit beeindruckend dominanten Garchingern. Denen war auch die Anstrengung aus dem Testspiel vom Donnerstag gegen Bayernligist Pipinsried (3:2) nicht anzumerken. Nach genau 130 Sekunden war Oliver Hauck erstmals zur Stelle und legte dem 1:0 dann doch ein Traumtor links oben in den Winkel nach (19.). In der zweiten Halbzeit erhöhte der durchgebrochene Stefan Prunitsch auf 3:0 (40.). Dieses Zwischenergebnis spiegelte dann auch die Kräfteverhältnisse wider. Erst in der Schlussphase ließen die Garchinger nach und schenkten die Tore für Orhan Akkurt (47.) und Burkibar Cissé (50.) zu. Nach dem 3:2 zog der Regionalligist wieder kurz an und machte schnell durch Stefan Prunitsch (55.) alles klar.

„Für uns war dieses positive Ende der Vorbereitung ohne Niederlage wichtig“, sagt Trainer Daniel Weber. Die Mannschaft habe 120 Minuten lang gezeigt, dass sie fit ist und bereit für das Debüt in der Regionalliga. Die Fehler in den letzten Minuten des Endspiels waren für den Coach Nebensache: „Wenn die Mannschaft unter Spannung steht, dann passieren so Dinge auch nicht.“ Die Garchinger nahmen von der Feier den Wanderpokal, einen eigenen Pokal und stolze 750 Euro Prämie mit nach Hause.

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare