Garching: Knauer ist wieder am Start

+
Maxi Knauer

Garching – Nachdem die Sommerpause beim Relegationsteilnehmer VfR Garching ausgefallen war, konnte keiner damit rechnen, dass die Fußballer im November an der Bayernliga-Tabellenspitze stehen.

Vor dem durchaus tückischen Gastspiel beim TSV Schwabmünchen (Sonntag, 14 Uhr) hat sich auch noch die Personalsituation entspannt und der Statistikwunsch des Trainers ist auch wieder möglich. Daniel Weber ignorierte im bisherigen Saisonverlauf in guten wie in schlechten Phasen die Tabellenplätze. Er blickte nur auf den Punktschnitt pro Spiel frei nach dem Motto: 2,0 oder nix!

Die Tabellenführung vergangene Woche war auch ganz nett, aber in 19 Spielen wurden 37 Punkte geholt. Folgt nun noch ein Dreier in Schwabmünchen, würde selbst ein Erstklässler den Schnitt errechnen können mit 40 Punkten aus 20 Spielen. Die Tabellenführung nach einem glücklichen 1:0 in Bogen sieht Weber mit dem Status einer Momentaufnahme: „Es ist schön, dass alle zufrieden sind. Aber der Tabellenstand bringt nur für eine Woche Zufriedenheit.“

Er gibt auch zu bedenken, dass angesichts von drei Auswärtsspielen in den letzten vier Runden vor der Winterpause die Glücksgefühle für die punktspielfreie Zeit erst noch erarbeitet werden müssen. In Bogen war es ganz eng und nun wartet Schwabmünchen mit der Empfehlung, zuletzt den drei Spitzenmannschaften Unterföhring (2:1), Landsberg (2:3) und Dachau (2:2) das Leben zumindest sehr schwer gemacht zu haben. Gegen den Vierten, Fünften und Sechsten der Rangliste gelangen den Kickern vom Relegationsplatz auch immer zwei Treffer. Da passt es gut ins Bild, dass Maximilian Knauer wieder mitwirken kann. Bis zur Winterpause sieht ihn sein Trainer beim VfR in der Innenverteidigung. Das könnte bedeuten, dass Florian Mayer dann ausweicht und den rechten Verteidiger gibt. Hoffnung hat der Coach auch bei Florian de Prato, der eine weitere Woche gut trainiert hat, aber noch nicht die Kraft für 90 Minuten besitzt. Auch bei dem in der Vorwoche verletzten Mario Staudigl besteht wieder Hoffnung auf einen Einsatz.

Noch über der sich entspannenden Personalsituation steht aber die Erkenntnis, dass die über technischen Fußball kommenden Garchinger auch anders können. Das Spiel in Bogen war natürlich nicht gut und der VfR hatte Glück, aber die mentale Botschaft war Kampfgeist. Und das wiederum stimmt Daniel Weber hoffnungsfroh, dass nach der Tabellenführung nun auch der 2,0-Punkteschnitt erreicht wird: „Die Jungs haben Tugenden an den Tag gelegt, die ich sehr schätze.“

Voraussichtliche Aufstellung: Maus – Mayer, Gürtner, Knauer, Suck – Ball, M. Niebauer – Hölzl (Staudigl), D. Niebauer, Vatany – Hauck.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan

Kommentare