VfR Garching knöpft Löwen Punkt ab

VfR Garching - Die Regionalliga kam mit Spitzensport nach Garching. Dort verkaufte sich der VfR teuer und erkämpfte ein beachtliches 1:1 (0:0) gegen den TSV 1860 München?II.

1000! Erstmals in der Vereinsgeschichte des VfR Garching bestand die Zuschauerzahl aus vier Ziffern. Der Regionalliga-Heimauftakt gegen den TSV 1860 München II wurde dann auch ein großes Spektakel.

Zum ersten Heimspiel der vierthöchsten deutschen Spielklasse passte alles. Garching bekam einen Gegner mit großen Namen, vielen Zuschauern und das Wetter war nur zu gut. Der sonst eher 200 Schaulustige gewöhnte Klub meisterte den Ansturm gut und hatte eine stattliche Kulisse.

Auf dem Platz hatte der Garchinger Trainer Daniel Weber gezeigt, dass er sich vor nichts und niemanden fürchtet, auch nicht in der Regionalliga. Garching spielte frech mit, setzte Nadelstiche und hatte Gefahrenmomente, auch wenn der knackige Abschluss dann immer wieder nicht zustande kam. Bis zur 30. Minute hatte sich der VfR dieses torlose Unentschieden verdient gehabt in einem sehr guten Fußballspiel.

Dann kam aber 1860 mit seiner sehr jungen, aber beeindruckend spielstarken Mannschaft. In den letzten Minuten vor der Pause brannte es einige Male lichterloh vor dem Kasten des VfR. Einmal rettete der ganz starke Torwart Sebastian Seibold mit einer Glanztat die Nullnummer (42.) und dann klärte Daniel Steinacher auf der Linie (45.+2).

Die zweite Hälfte begann mit einem dieser Rückschläge, auf die Aufsteiger Garching vorbereitet sein musste. 1860 kombinierte sich schnell in den Strafraum, das Foul passierte und der Elfmeterpfiff war unstrittig. Kasim Rahibic verwandelte dann auch zum 1:0. Seibold ahnte die Ecke und hatte auch zwei Fingerspitzen am Ball.

Nun schien alles wie erwartet zu laufen, doch Garchings Reaktion war eine kleine Sensation. Das Heimteam schob gewaltig an, stürzte die Junglöwen plötzlich von einer kritischen Situation in die nächste. In der 64. Minute hatte dann auch Stefan Prunitsch die Riesenchance für das 1:1, das in dieser Phase mehr als verdient gewesen wäre. Danach gelang es den Gästen wieder, die Partie zu beruhigen. 1860 hatte natürlich auch große Konterchancen und hätte in der 85. Minute das 0:2 machen müssen, als Fejsal Mulic die Kugel alleine vor dem Tor nur ans Lattenkreuz zimmerte. Vielleicht fehlten bei den afrikanischen Temperaturen im Seestadion dem VfR dann die letzten Körner für den Schlussspurt. Und doch hatten die unzerstörbaren Garchinger noch einen Schuss im Köcher. In der 94. Minute war Joker Oliver Hauck durchgebrochen, traf und Garching jubelte wie nach einem Aufstieg.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare