Garching läuft im Grünwalder gegen die Löwen auf

+
Als Trainer will Daniel Weber am Samstag im Grünwalder Stadion punkten.

VfR Garching - Auf in die Stadt! Garchings Fußballer freuen sich auf das Gastspiel beim TSV 1860 München II (Samstag, 14 Uhr). Trainer Daniel Weber kündigt einen Nachbarn an, der nicht zum Abschenken der Punkte an der Grünwalder Straße auftauchen wird.

Das Auswärtsspiel bei den kleinen Löwen ist eine weitere Premiere dieser Saison. Die Mannschaft reist nicht mit dem Bus an. Treffpunkt der Spieler ist direkt am Stadion, weil fast alle aus dem Großraum München kommen. Im städtischen Stadion an der Grünwalder Straße haben bislang aber gerade einmal drei Mann des VfRKaders gekickt mit Stefan Prunitsch, Dennis Vatany und Mike Niebauer. Letzterer ist am Samstag gesperrt mit der fünften gelben Karte und wird ersetzt durch Dennis Vatany. Und dann wäre da noch Daniel Weber.

„Ich habe in dem Stadion auch schon gespielt und natürlich auch schon da gewonnen“, scherzt der Coach der Garchinger. Er hat aber noch nie als Verantwortlicher auf der Trainerbank gesessen in der Fußball- Kultstätte. Die Garchinger reisen an mit einem 5:2 gegen Schweinfurt und jeder Menge Selbstvertrauen im Gepäck. Sie wissen aber auch, dass für Punkte gegen 1860 defensiv erheblich mehr kommen muss. Weber erinnerte unter der Woche mehrfach an das Hinspiel, als Oliver Hauck in der 92. Minute mit dem 1:1-Ausgleich einen gefühlten Sieg perfekt machte.

„Wir haben da bewiesen, Gegner bestrafen zu können, wenn sie nicht konsequent sind“, sagt der Coach. Auch dieses Mal geht es darum, am Leben und auf der Ergebnistafel in Schlagdistanz zu bleiben. Die Garchinger bleiben sich auch beim Tabellenzweiten treu und erfinden keine neuen Taktiken „Wir wollen schon versuchen, auch einmal an den Ball zu kommen“, betont Weber. Die gewohnte Formation bekommt eine leicht modifizierte Ausrichtung und soll so etwas sicherer auf dem Platz daherkommen. Garching freut sich auf ein weiteres Spiel für die Geschichtsbücher des Vereins, aber die Tribünen werden wohl überschaubar gefüllt sein. Das liegt daran, dass zur gleichen Zeit wenige Kilometer weiter Heimstetten gegen den FC Bayern II spielt.

„Für den Münchner Fußballzuschauer ist das völlig bekloppt“, ärgert sich der Garchinger Trainer. Eine Lösung wäre es gewesen, im Stadion an der Grünwalder Straße am Freitag zu spielen. Das wiederum lehnte der TSV 1860 ab, weil er sonst zusätzliche Kosten für das Flutlicht hätte.

Voraussichtliche Aufstellung: Wachenheim – Genkinger, Mayer, Steinacher, Suck – G. Ball, Vatany – D. Niebauer, Arzberger, Weicker – Prunitsch.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare