Schwerer Unfall in München: Mindestens ein Mensch lebensgefährlich verletzt

Schwerer Unfall in München: Mindestens ein Mensch lebensgefährlich verletzt

Garching meldet sich eindrucksvoll zurück

+
Nur fünf Minuten nach Florian Mayers Tor trifft Stefan Prunitsch zum 2:0.

VfR Garching - Der Bock ist umgestoßen. Nach neun Spielen ohne Sieg hat der VfR Garching mit einem 2:1 (0:0)-Arbeitssieg gegen den SV Schalding-Heining ein gewaltiges Lebenszeichen von sich gegeben und neue Hoffnung auf den Klassenerhalt gesammelt.

Von Beginn weg hatte der VfR Garching den im gesicherten Tabellenmittelfeld angesiedelten Gegner im Griff und hätte sich nach den 45 torlosen Minuten eine Führung schon verdient gehabt angesichts des Chancenverhältnisses von 5:2. Der zuletzt mit Pech an den Stiefeln kickende VfR feierte aber zumindest die Rückkehr des Glücks. Den passiven Niederbayern legte Garching mit bösen Fehlern zwei Chancen auf, aber die bedeuteten diesmal nicht den Rückstand. Einmal rettete der Pfosten und das andere Mal war Daniel Steinacher der Retter auf der Linie. Ein erneuter Rückstand hätte perfekt zur Dramaturgie der schwarzen Serie gepasst.

Nach der Pause bogen die Garchinger dann auf die Siegerstraße ein. Wie so oft in Krisen wurde die klassische Standardsituation zum Türöffner. Gerrit Arzberger trat die Ecke und Florian Mayer köpfte sie ins Tor (57.). Wenige Minuten später bestand dann sogar die Hoffnung auf einen entspannten Sieg. Dennis Niebauer schickte Stefan Prunitsch auf die Reise und der machte fünf Minuten nach der Führung das 2:0 (62.). Zu dem Zeitpunkt war die etwas beruhigende Führung auch leistungsgerecht.

Die Ruhe nach dem Doppelpack des Aufsteigers hielt dann aber nur weitere sieben Minuten. Dann leistete sich der VfR Nachlässigkeiten und diese Einladung nahm Schaldings Torjäger Pillmeier an. Mit dem 2:1 bekam das Spiel ein neues Leben, weil der VfR nun mindestens genauso viel mit den eigenen Nerven wie mit dem sportlichen Gegner. Unsicher wirkte das Heimteam, aber die auf Fehler und Toreinladungen warteten Niederbayern hatten dann nur noch eine richtig große Chance.

Mit zunehmender Spieldauer wuchsen dann auch die angstvollen Erinnerungen, als der VfR im Passauer Vorort bereits 2:0 und 3:1 führte, dann aber in der 92. Minute den 3:3-Ausgleich bekam. Diese Tragik blieb dem VfR diesmal erspart. Es blieb in der restlichen Spielzeit beim Zittern und bei kleineren Unsicherheiten, aber die großen Böcke mit Torschusseinladung blieben aus.

Garching ist deshalb im Vierkampf am Tabellenende nun erst einmal Spitzenreiter.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"

Kommentare