Problemzone Flügel

VfR Garching überzeugt trotz Niederlage gegen kleine Bayern

+
Dennis Niebauer musste gegen den FC Bayern II auf ungewohntem Terrain ran.

VfR Garching - Der VfR Garching hat einen weiteren Schritt nach vorne gemacht und sein Leistungsloch aus den ersten Wochen der Wintervorbereitung überwunden.

Bei der 0:1 (0:1)-Niederlage gegen das Regionalliga-Spitzenteam FC Bayern München II zeigte der Bayernliga-Tabellenführer eine ansprechende Leistung. Vor allem defensiv präsentierte sich der VfR auf dem Kunstrasen an der Säbener Straße taktisch sehr diszipliniert.

Der FC Bayern war zwar nicht ganz aus dem Spiel zu nehmen, da der Regionalligist kommende Woche wieder um Punkte spielt und deshalb auch in der Vorbereitung ein gutes Stück weiter ist. Garching versteckte sich aber nicht komplett und hatte zwei bis drei Torchancen. Die beste Möglichkeit ergab sich dabei zehn Minuten vor dem Ende für Sebastian Loibl, der nach einer Standardsituation mit einem Kopfball am Innenpfosten scheiterte.

Aber dennoch war die knappe Niederlage ein Schritt nach vorne. Unübersehbar ist aber auch, dass die offensiven Außenbahnen derzeit die Problemzone des Bayernliga-Primus darstellen. Gerrit Arzberger muss noch eine Woche pausieren, und Mario Staudigl hat mit einem Einriss der Patella-Manschette eine ganz seltene Verletzung mit unbestimmter Ausfallzeit.

Bei den Bayern probierte Daniel Weber mit Dennis Niebauer seinen Kapitän auf ungewohntem Terrain aus. Die Besetzung der Flügel dürfte bis zum Punktspielstart am 6. März gegen Pipinsried ein spannendes Thema beim VfR bleiben.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Elfinger vor BCF-Spiel: "Können nicht weiter dahindümpeln"
Elfinger vor BCF-Spiel: "Können nicht weiter dahindümpeln"
FCU-Coach Faber: "Draufhauen wäre das Verkehrteste"
FCU-Coach Faber: "Draufhauen wäre das Verkehrteste"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training

Kommentare