Rückruf: Feuerwerkskörper könnten nicht richtig zünden - Gesundheitsgefahr

Rückruf: Feuerwerkskörper könnten nicht richtig zünden - Gesundheitsgefahr

Sommerpause lockt

Garching verabschiedet Legenden mit lockerem Sieg

Brave Burghausener: Anfangs feuern sie noch frentisch an und zünden Rauchbomben, nach dem 0:2 wird es ruhig im Käfig. Foto: Dieter Michalek

Mit dem Klassenerhalt – sportlich wie finanziell – hat der VfR Garching Klubgeschichte geschrieben. Teile dieses kleines Fußballmärchens waren etliche Spieler, die vor der Partie mit Geschenken und viel Applaus verabschiedet wurden. Diese Kicker wollten beim letzten Auftritt noch einmal glänzen am Besten noch mit Toren.

Oliver Hauck ist so ein ganz treuer Garchinger, der nun geht. Und er machte nach gerade einmal vier Minuten sein Tor. Das entsprang der ersten Ecke der Partie, die er gefühlt mit dem ersten Kopfballtor seiner Karriere verwandelte. Georg Ball, der alle Aufstiege seit der Bezirksliga mitmachte, stand am Samstag ganz oben auf der Legendenliste und damit dem Torschützenwunschzettel. Das 2:0 (7.) hätte Ball selbst machen können, legte es aber dem komplett frei stehenden Mario Staudigl auf. Vielleicht wäre so ein normaler Strafraumtreffer aber auch zu einfach gewesen für den Experten der 70-Meter-Tore.

Mit dem Doppelschlag war die Partie quasi entschieden. Burghausen setzte diesmal fast die komplette A-Jugend ein, um die Stammkräfte für das bayerische Pokalfinale am kommenden Donnerstag zu schonen. Der Gast spielte nach den schnellen Toren etwas mehr mit, um zumindest nicht zweistellig zu verlieren. Als die Gäste dann wieder nachließen, nutzt Oliver Hauck die Einladung für seinen zweiten Abschiedstreffer.

Und dann wurde es richtig ruhig. Garchings Fußballer hatten Mitleid mit dem Gegner, Garchings Fans entspannten und selbst die anfangs inklusive Rauchbombe frenetischen Gästefans aus Burghausen saßen schweigend im Käfig. Vielleicht hatten die Ultras aus Ostbayern da schon ihr Pulver verschossen nach einigen Randalen in Garchinger Biergärten und Vandalismus an parkenden Autos.

Sportlich blieb alles wie gehabt. Oliver Hauck machte noch locker sein drittes Tor (48.) und durfte dann gehen mit Sonderapplaus der 550 Zuschauer inklusive Fußball-Weltmeister Andreas Brehme. Auch der Elfmeter-Scharfschütze von 1990 wartete auf den finalen Vollspann-Schuss von Georg Ball. Dieser orientierte sich nun auch weit nach vorne für den Treffer, den alle sehen wollten.

Das Ball-Bibbern erledigte sich dann frühzeitig. In der 80. Minute wechselte Trainer Daniel Weber den sieben Jahre für den VfR rackernden Mittelfeldmann aus und ermöglichte ihm den letzten großen Applaus.

VfR Garching – SVW Burghausen 4:0 (1:0)VfR: Maus – Kelmendi, Müller, Göpfert, Salassidis – Ball (80. Rohrhirsch), Suck – Staudigl (64. Weicker), M. Niebauer, Goia – Hauck (49. S. de Prato).Tore: 1:0 Hauck (4.), 2:0 Staudigl (7.), 3:0 Hauck (23.), 4:0 Hauck (48.).Schiedsrichter: Steffen Grimmeißen (Löpsingen) – Zuschauer: 550.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach

Kommentare