Weber: "Wir sind die Favoritenrolle los"

Garching verliert erneut - Die Tabellenführung ist futsch

+
VfR-Coach Daniel Weber.

VfR Garching – Zwei Niederlagen, kein Tor – das hat den VfR Garching um die Tabellenführung in der Bayernliga gebracht. Das 0:2 (0:2) beim drittplatzierten 1. FC Sonthofen war das Ergebnis eines für den VfR ziemlich frustrierenden Nachmittags

Die Garchinger gerieten bereits in der 9. Minute nach einer Ecke für Sonthofen in Rückstand: Ein um Zentimeter verpasster Kopfball, einmal Schienbein und ein Schuss mit dem Spitz – das 1:0 war ein Zufallsprodukt. Die Führung spielte den Gastgebern in die Karten. Hinten standen die zweikampfstarken Innenverteidiger sehr sicher und waren nach vorne mit ihren weiten Bällen nur auf Entlastung aus. Das Kuriose an der defensiven Taktik war ein großer Abwehrspieler, der im Sturmzentrum den Ball halten sollte. Dieser hatte bei dem Konter zum 2:0 seine Sternstunde, als er den Ball aus 20 Metern ins Kreuzeck nagelte. „Der Ball hängt noch immer oben im Eck“, sagte später Garchings Trainer Daniel Weber.

Weil die Garchinger einige Torchancen vergaben, war die Niederlage aus Sicht der Gäste besonders ärgerlich. In der 18. Minute köpfte nach einer Ecke Florian Mayer über die Latte. „Das wäre eigentlich die ausgleichende Gelegenheit zum 1:0 gewesen“, sagte Weber. Kurz vor der Pause hätte Dennis Niebauer einen Elfmeter bekommen können. Auch mit zwei Toren Rückstand wäre in der zweiten Hälfte die Wende der Partie möglich gewesen. Die Garchinger hatten eine Handvoll erstklassiger Torchancen, von denen alleine drei Sebastian Loibl liegen ließ. Ihn stellte Weber als kopfballstarken Mann in die Sturmspitze, aber Loibl stand symbolisch für derzeit gravierenden Abschlussmängel. Auch Kapitän Dennis Niebauer, der derzeit kaum Torchancen ungenützt liegen lässt, kam in Sonthofen nicht entscheidend zum Zug. Niebauers Torgefahr hat sich herumgesprochen: Der Zehner wurde fast doppelt in Manndeckung genommen.

„Wir sind jetzt erst einmal die Favoritenrolle los“, sagt Weber nach zwei Niederlagen und ohne eigenes geschossenes Tor. Der neue Tabellenführer SV Pullach und auch der SV Heimstetten sind für ihn nun die ersten Bewerber für die Regionalliga.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
Horror-Schnitt: Unterföhring landesweit schwächstes RL-Team
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
"Skandal": Stier hadert nach Videobeweis mit Spielleitung
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Chance genutzt: Weicker überzeugt als Außenverteidiger
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"
Büchel: "So aufzugeben, ist ein Armutszeugnis"

Kommentare