Garching wartet auf das Glück

+
Noch hat es der VfR selber in der Hand: Trainer Daniel Weber wünscht sich frisches Selbstvertrauen.

VfR Garching - Noch 450 Minuten Regionalliga hat der VfR Garching sicher und der Weg zu einem weiteren Jahren in der bayerischen Amateur-Eliteliga soll über die Relegation gelingen. Dafür muss der Aufsteiger aber seine Pleitenserie gegen den SV Schalding-Heining (Samstag, 14 Uhr) beenden.

Der Garchinger Trainer Daniel Weber verweist auf die Tabelle, in der noch alles eng zusammen ist. Im Vierkampf um zweimal Direktabstieg und zweimal Relegation stehen Bamberg, Garching und Heimstetten derzeit punktgleich bei 25 Zählern und dahinter folgt noch Seligenporten (22). Die mittlerweile neun sieglosen Spiele seit dem 15. November sind nicht der entscheidende Faktor für Weber: „Mit etwas Glück können wir zu jeder Zeit unsere Tore machen und gewinnen.“

Er betont, dass seiner auch durch verletzungsbedingte Ausfälle etwas gebremsten Mannschaft kein Vorwurf gemacht werden kann. Die zumeist ordentlichen Leistungen seien das eine, „aber redlich bemüht reicht eben nicht, wenn es auf dem Zeugnis steht.“ Deshalb wünscht sich Weber nichts mehr als ein frühes Tor und frisches Selbstvertrauen.

Ein bisschen hofft der VfR auch darauf, dass bei den Gästen aus Passau die Luft raus ist. Schalding-Heining hat mit 40 Punkten den Klassenerhalt und damit das Saisonziel erreicht. „Sie werden locker kommen und vielleicht auch etwas ausprobieren“, vermutet Daniel Weber. Seine Mannschaft müsse so einem Gegner dann Mühe bereiten und die Lust am Spiel in Grenzen halten.

Den unangenehmen Gegner werden voraussichtlich wieder die elf Spieler abgeben, die sich zuletzt beim FC Bayern?II achtbar geschlagen haben. Große Alternativen hat der Coach des VfR auch nicht. Dennis Vatany ist sicher noch nicht dabei. Lediglich bei Sturm-Joker Oliver Hauck könnte wieder ein Kurzeinsatz möglich sein.

Für Aufsehen sorgte der VfR mit seinem zweiten Transfer für die kommende Saison. Nach Maximilian Knauer kommt auch Daniel Maus vom Ligakonkurrenten TSV Buchbach. Der 20-Jährige hat einst in der Jugend in Garching das Fußballspielen gelernt und kommt nun im Sommer nach Hause zurück. Der Stammkeeper des Tabellenfünften der Regionalliga stand bei fast allen höher spielenden Klubs im Großraum München auf der Liste. Die Entscheidung für Garching ist mit einem dicken Ausrufezeichen versehen, egal in welcher Liga der VfR nächste Saison angreift.

Aufstellung: Seibold – Genkinger, Mayer, Gürtner, Suck – G. Ball, M. Niebauer – D. Niebauer, R. Rudnik, Arzberger – Prunitsch

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Nächster Coup:VfB-Spürhund Schmidmeier landet Königstransfer
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Goia, Baki und Rohrhirsch verlassen Garching
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan
Unterföhring-Chef Faber ist sauer auf Kadir Alkan

Kommentare