Pipinsried für Weber kein besonderes Spiel

Auf Garching wartet schon der nächste Aufsteiger

Daniel Weber möchte Pipinsried auf Distanz halten. Foto: Dieter Michalek

„Wir wollen unseren Abstand zu den hinteren Plätzen halten“, sagt Garchings Trainer Daniel Weber, der zum Vorrundenfinale am Dienstag (14 Uhr) mit dem FC Pipinsried den nächsten Aufsteiger erwartet. Der Drittletzte liegt sechs Punkte hinter Garching und diese recht komfortable Distanz will Weber wahren.

Von einem besonderen Spiel möchte der Trainer nicht sprechen: „Ich hege weder große Freundschaften noch Groll nach Pipinsried.“ Der VfR-Coach hofft, im letzten Spiel der Hinserie mit Mike Niebauer und Silas Göpfert zwei Routiniers wieder einsetzen zu können. Hier haben am Montag die Ärzte das letzte Wort. Damit wären die Garchinger auch im Kopfballspiel enorm verbessert. Er macht aber auch deutlich, dass der im mit dem Verein abgesprochenen Urlaub weilende Dennis Niebauer schmerzlich vermisst wird: „Neben gestandenen Spielern wie Dennis tun sich viele bei uns leichter.“

Der Kapitän des VfR wird vor der Winterpause noch zwei Partien bestreiten und dann kommt das große Warten bis Mitte Februar, wo der angehende Lehrer seine Referendarstelle bekommt. Sollte dies in Nordbayern sein, würde Dennis Niebauer wohl beim VfR aufhören. Schon deshalb würde Weber jetzt schon ein größeres Polster zur Abstiegsregion aufbauen. 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Hachinger Adventsfeier mit 250 Spielern
Hachinger Adventsfeier mit 250 Spielern
Orestis Kiomourtzoglou: Toptalent mit Treuebonus
Orestis Kiomourtzoglou: Toptalent mit Treuebonus
Hachings Frusterlebnis im Osnabrücker Schlamm
Hachings Frusterlebnis im Osnabrücker Schlamm
Statement angekündigt: Stier spricht bei Versammlung
Statement angekündigt: Stier spricht bei Versammlung

Kommentare