Garching will den Auswärtsfluch brechen

Zurück im Team: Dennis Niebauer. Foto: Förtsch/Archiv

Garching - Nach vier Auswärtspleiten in Folge verliert der VfR Garching langsam den Anschluss an die Tabellenspitze der Bezirksoberliga. Während im heimischen Seestadion alles rund läuft, hat die Elf von Trainer Daniel Weber auf fremden Plätzen Probleme ihr Spiel aufzuziehen

Das wollen die Garchinger am Freitag beim Gastspiel (20 Uhr) bei Eintracht Karlsfeld verhindern.

Mit einem Sieg können die Garchinger den Rückstand verkürzen und Druck auf die Tabellenspitze ausüben. „Bei den Teams die unten stehen, müssen wir auch auswärts gewinnen“, fordert Weber von seiner Mannschaft.

Wie Karlsfeld zu schlagen ist, hat der VfR im Hinspiel gezeigt. Mit 5:0 gewann Garching souverän und führte den Gegner phasenweise vor. „Die Karlsfelder sind allerdings sicherlich stärker als am ersten Spieltag“, sagt Weber. Das zeigt auch die Bilanz der vergangenen Wochen, in denen die Karlsfelder 13 Punkt aus sechs Spielen einfuhren. „Es ist eine unangenehm zu spielende Mannschaft, die ihren Rhythmus gefunden hat“, warnt Weber. In der vergangenen Saison hatten die Garchinger in Karlsfeld Probleme und zogen mit 0:1 den Kürzeren. „Das zeigt, dass sie wissen, wie sie uns schlagen können“, sagt Weber.

Trotzdem gehen die Garchinger voller Zuversicht in die Begegnung und wollen drei Punkte beim Tabellen-14. Mitnehmen. Personell hat sich die Situation nach einigen Problemen am vergangenen Wochenende wieder entspannt. Abwehrchef Karsten Henrich wird wegen einer Augenlaserkorrektur weiterhin fehlen. Dafür kehrt Benjamin Niebauer nach Wadenproblemen zurück ins Abwehrzentrum und wird dort zusammen mit Wolfgang Kleindienst agieren. Als Außenverteidiger ist Jens Herbert weiter gesetzt, den zweiten Platz machen Michael Weicker und Stanko Cimesa unter sich aus. Auch in der Offensive sieht es nach der Rückkehr von Dennis Niebauer (Schienbein) und Torjäger Andreas Felsner (Rückenprobleme) wieder besser aus. Die Vorzeichen stehen also gut, dass die Garchinger ihren Auswärtsfluch endlich brechen.

Andreas Günthner

Voraussichtliche Aufstellung: Wachenheim - Herbert, Kleindienst, B. Niebauer, Cimesa (Weicker) - Palacios, D. Niebauer, Widmann, G. Ball - Beer, Felsner

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Georg Neumayr: Lange Auswärtsfahrt von Klettham nach Kiel - und zurück
Georg Neumayr: Lange Auswärtsfahrt von Klettham nach Kiel - und zurück
„Es ist wichtig, die Saison fertig zu bringen“
„Es ist wichtig, die Saison fertig zu bringen“
Konrad Rauch: Training mit Mehraufwand „besser als nix“
Konrad Rauch: Training mit Mehraufwand „besser als nix“

Kommentare