Für Garching wird´s langsam eng

+
Mike Niebauer (r.) und seine Kollegen müssen einem Rückstand hinterherlaufen.

VfR Garching - Der VfR Garching hat es verpasst, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der Regionalliga-Relegation zu verschaffen. Vor fast 2000 Zuschauern unterlag di...

Der VfR Garching hat es verpasst, sich eine gute Ausgangsposition für das Rückspiel in der Regionalliga-Relegation zu verschaffen. Vor fast 2000 Zuschauern unterlag die Weber-Elf dem FC Amberg mit 0:2.

Nach einer unaufgeregten Anfangsphase mit nur wenigen Torchancen war der VfR in der 34. Minute ins Hintertreffen geraten. Gäste-Stürmer Benjamin Werner hatte sich im Garchinger Strafraum schön durchgesetzt und zum 1:0 eingeschlenzt. Vor der Halbzeit versuchen die Gäste in einem weiterhin ausgeglichenen Spiel vergeblich den Ausgleich herbeizuführen.

Amberg kommt druckvoll aus der Kabine und belohnt sich in Minute 56 mit dem zweiten Treffer des Tages. Erneut schlägt Werner zu. Die Distanzversuche von Georg Ball und Gerrit Arzbergerer in den folgenden Minuten geraten zu ungenau und sind sichere Beute für den Amberger Schlussmann.

Garching findet auch in der Schlussviertelstunde nicht zu seinem Spiel. Amberg ist überlegen und drängt auf einen weiteren Treffer, spielt seine Konter jedoch zu überhastet aus. In der 94. Minute komen die Gäste dann um ein Haar doch noch zum eminent wichtigen Auswärtstreffer. Nach einem Garchinger Freistoß rettet jedoch die Querlatte für Amberg.

Vor dem samstäglichen Rückspiel in Garching steht der VfR nun gewaltig unter Druck. Möchte man den Klassenerhalt in der regulären Spielzeit fixieren, braucht es einen Sieg mit mindestens drei Toren Unterschied.

lks

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Trainerkarussell bei den Amateuren nimmt weiter Fahrt auf
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Michael Schrodi: Vom grünen Rasen in den Bundestag
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Pokalkracher-Derby in Fürstenfeldbruck: Ziel Halbfinale
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran

Kommentare