Nach dem 3:0-Erfolg über Memmingen

VfR Garching: Zeichen stehen stark auf Klassenerhalt

Freistoß zum 1:0 – Florian Pflügler versenkt den Ball aus 20 Metern. FOTO: MICHALEK

Beim VfR Garching riecht es stark nach Klassenerhalt

Garching – Die letzten Fußballspiele vor der Winterpause sind in der Regel keine Leckerbissen. Das war auch am Samstag im eisigen Ambiente des Garchinger Seestadions so, aber der heimische VfR hat einen Bigpoint gelandet mit dem 3:0 (1:0)-Sieg gegen den Regionalliga-Vorletzten FC Memmingen.

Die Gäste hatten zuletzt einen kleinen Erfolgslauf und zeigten bei dem einen oder anderen Angriff, dass der Allgäuer Traditionsverein noch lange nicht an den Abschied aus der höchsten bayerischen Amateurliga denkt. Memmingen kam nur nicht zu den ganz hochkarätigen Torabschlüssen, weil der letzte Pass durch eine aufmerksame VfR-Defensive nicht durchkam.

Dem gegenüber lauerten die Schwarz-Weißen auf schnelle Angriffe, mit denen Memmingen immer wieder seine liebe Müh und Not hatte. Das Tor der ersten Halbzeit war dann aber die klassische Standardsituation. Einen Freistoß aus gut 20 Metern wuchtete Florian Pflügler trocken wie einen Strich flach ins Torwarteck. In der Folgezeit schienen die Garchinger dem zweiten Tor näher zu sein als das in Tornähe zu harmlose Memmingen dem ersten.

Nach der Pause kam dann Dennis Niebauer unter dem Jubel der heimischen Fans mit dem Auftrag, das vorentscheidende 2:0 zu initiieren. Das tat er mit einer Hereingabe, bei der eigentlich kein Garchinger einschussbereit war. Memmingens Sebastian Schmeisser kam vor seinem Torwart an den Ball, verhinderte dann kurz vor der Linie noch sein Slapstick-Eigentor.

In der Folgezeit waren die Memminger um den Ausgleich bemüht, hatten aber nicht mehr als einen Distanzschuss, den Joey Brenner im Nachfassen parierte. Ansonsten rannte das Kellerkind in einem schlechten Regionalliga-Spiel mit dem Kopf in die Wand und Garching klärte kompromisslos. Mario Staudigl war aus dem Nichts dem 2:0 nahe, als er nach einer Freistoßflanke den Außenpfosten traf (77.)

Aber einen hatte Dennis Niebauer noch zu bieten. Nach einem weiteren Abwehr-Blackout bei den hinten meilenweit von Viertliganiveau entfernten Gästen hob die Nummer zehn den Ball aus etwa 35 Metern über den Keeper ins Tor. Bruder Mike legte in der 90. Minute noch den dritten Treffer nach, als die Gäste endgültig in ihre Einzelteile zerfallen waren.

Damit sind die frohen Weihnachten bei den VfR-Kickern gesichert. Mit Nachholspielen in der Hinterhand haben die die Garchinger weiter die wenigsten Spiele der Liga (20) und nun trotzdem stolze sieben Punkte Luft zu den letzten vier Plätzen. Es riecht alles stark nach Klassenerhalt.  

VfR Garching – FC Memmingen 3:0 (1:0).

VfR: Brenner – Kelmendi, Mayer, Belkahia, Hepp – M. Niebauer, Pflügler – Staudigl, Tugbay (60. D. Niebauer), Salassisidis (79. Göpfert) – de Prato (70. Zimmerschied).

Tor: 1:0 Pflügler (21.), 2:0 D. Niebauer (81.), 3:0 M. Niebauer (90.).

Schiedsrichter: Jochen Gschwendtner (Wurmannsquick) – Zuschauer: 190.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Weber: "Wünsche mir, dass Spieler ihre Verträge einhalten"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Schmitt über Steimel-Abgang: "Herber Verlust"
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Ismaning ist genervt, weil Kornburg erneut absagt
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest
Haching legt sich in Osnabrück zwei Eier selbst ins Nest

Kommentare