Garching wartet weiter auf Sieg

VfR Garching: Zwei strittige Elfmeter und viel Geholper

+
VfR-Trainer Daniel Weber:„Wir schaffen einfach keinen Lucky Punch.“

VfR Garching - Beim 0:2 in Memmingen kämpft der VfR Garching mit widrigen Platzverhältnissen und hadert mit dem Schiedsrichter

Der VfR Garching wartet weiter auf seinen ersten Regionalliga-Sieg im Jahr 2017. In Memmingen setzte es eine 0:2 (0:2)-Niederlage, die ähnlich unnötig war wie das 1:1 in der Vorwoche gegen Greuther Fürth. Bei weiterhin acht Punkten Abstand zur Abstiegsrelegation ist das Projekt Klassenerhalt bis auf weiteres jedoch nicht in Gefahr.

Garchings Trainer Daniel Weber staunte nicht schlecht, als sich sein Memminger Kollege vor dem Spiel bereits für den Platz entschuldigte. In den folgenden 90 Minuten bekam Weber dann schmerzhaft zu spüren, dass diese Worte nicht einfach so dahingesagt waren. Der holprige Platz war grausam. Webers Verteidiger gerieten immer wieder unter Druck und zunehmends in brenzlige Situationen. Von hinten heraus organisierte Garching das Spiel dennoch ganz ordentlich.

Nach einem starken Auftritt der Garchinger in der Anfangsphase war es letztlich der Platz, der in der 21. Minute beim Memminger Führungstreffer eine entscheidende Rolle spielte. Der Treffer entstand durch eine Ecke, die Fabian Krogler am langen Pfosten gegen die Laufrichtung von Keeper Daniel Maus aufs Tor köpfte. Daniel Suck wollte zwar noch auf der Linie klären, aber durch einen Platzfehler hoppelte der Ball über sein Bein hinweg. Das 1:0 für Memmingen.

Der zweite Treffer war ein Elfmeter, den Memmingens Stürmer Stefan Schimmer zunächst herausholte und dann auch verwandelte. Er legte den Ball so an Torwart Maus vorbei, dass die Kugel nicht mehr zu erreichen war. Schimmer lief aber in den Torwart hinein und bekam den Elfer zugesprochen, der vier Minuten vor der Pause die 2:0-Niederlage des VfR besiegelte. Noch ärgerlicher für die Garchinger: Vor dem Strafstoß übersah das Schiedsrichtergespann eine Abseitsstellung, die die Gäste vehement, aber letztlich vergebens reklamierten.

Der Schiedsrichter Jonas Schieder machte sich auch nach der Pause bei den Gästen nicht sonderlich beliebt, als er noch einen Elfmeter gegen den VfR pfiff. Diesmal war das Foul unstrittig – aber einen Meter außerhalb des Strafraums passiert. Jedoch wehrte VfR-Torwart Maus den Ball ab und verhinderte so Gegentreffer Nummer drei. Die Garchinger wiederum investierten viel und hatten zu jeder Zeit des Spiels auch ihre Chancen, die sie allerdings nicht nutzten.

Und so stand unter dem Strich eine Niederlage, die so nicht hätte passieren müssen. Garching ließ wie gegen Fürth zu viele Chancen liegen, um die drei Punkte einzutüten. Dazu kamen die Memminger Umstände. „Wir schaffen gerade einfach keinen Lucky Punch“, sagte VfR-Trainer Daniel Weber, dem nach dem Spiel endgültig klar war, warum der Heimtrainer sich schon vorab für die Platzverhältnisse entschuldigt hatte.

FC Memmingen – VfR Garching 2:0 (2:0).

Garching: Maus – Kelmendi, Müller, Göpfert, Salassidis (55. Baki) – Ball, Suck – Staudigl (78. F. de Prato), D. Niebauer, M. Niebauer – Eisgruber (71. Hauck).

Tore: 1:0 Krogler (21.), 2:0 Schimmer (41., Foulelfmeter). Beste Vorkommnis: Maus hält Foulelfmeter (70.). ’Schiedsrichter: Jonas Schieder (Weiden). Zuschauer: 725.

Text: Nico Bauer

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Neurieds U19 verspielt mehrfache Führung - U17 mit Kantersieg
TSV Neurieds U19 verspielt mehrfache Führung - U17 mit Kantersieg
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
Nominierung dank Kiosk-Kamera: Florian Bacher für den Bayern-Treffer des Monats nominiert
FC Kochelsee Schlehdorf blamiert sich gegen Schlusslicht SC Huglfing
FC Kochelsee Schlehdorf blamiert sich gegen Schlusslicht SC Huglfing
2500 Euro für die Fußballer des SV Bad Heilbrunn
2500 Euro für die Fußballer des SV Bad Heilbrunn

Kommentare