Weitere Siege in der Landesliga Südost

Landesligen: Spannung auch im Ligapokal 

Moritz Müller mit Doppelpack für den FC Garmisch Partenkirchen.
+
Moritz Müller mit Doppelpack für den FC Garmisch Partenkirchen.

Der 1. FC Garmisch-Partenkirchen gewinnt klar mit 3:0 durch Doppelpack von Moritz Müller. Auch Daniel Bauer macht einen Doppelpack für Hallbergmoos.

München – In der Landesliga Südost sind alle Partien abgesagt worden. Aber neben der Meisterschaft gibt es als Anreiz noch den Ligapokal. Dort wird ein zusätzlicher Aufsteiger in die Bayernliga ermittelt. Auch Teams aus der Landesliga Südost sind in diesem Wettbewerb engagiert, wobei es bayernweit fünf Gruppe gibt.

Zum Nachbarschaftsduell kam es am Samstag in der „Gruppe Flughafen“ zwischen dem Kirchheimer SC und dem VfB Hallbergmoos. Die Gastgeber hatten zuletzt, bedingt durch eine Verletzungsmisere, eine kleine sportliche Talfahrt erlebt. Hallbergmoos ist aktuell in der Landesliga einer der heißen Aufstiegskandidaten. Im Ligapokal gab es bei diesem „Nordderby“ keinen Sieger. Die Kirchheimer verbuchten mit dem 2:2 einen Achtungserfolg. Das Team von Spielertrainer Steven Toy ging nach 21 Minuten durch Kerim Özdemir in Führung. Nach dem Seitenwechsel schnürte VfB-Stürmer Daniel Bauer einen Doppelpack (62. und 66.). Aber der Favorit musste kurz vor Schluss noch das 2:2 von Marc Koblizek hinnehmen.

1. FC Garmisch-Partenkirchen mit klarem Heimsieg

Auch in der Landesliga Südwest gab es zahlreiche Absagen. Aber bereits am Freitagabend konnte der 1. FC Garmisch-Partenkirchen in einer „farbigen“ Partie einen 3:0-Heimsieg gegen den FC Kempten feiern. Bis zur Pause verlief das Spiel am Fuße der Zugspitze noch recht ausgeglichen, dann ging es richtig zur Sache: In der 64. Minute brachte Florian Langenegger die Heimelf in Führung. Dann schnürte Moritz Müller einen Doppelpack (70. und 89.). Damit liegt der Garmischer Stürmer mit 22 Treffern an der Spitze der Trefferliste in der Gruppe Südwest. Die Gäste aus dem Allgäu verloren die Nerven und kassierten innerhalb von einer halben Stunde drei rote Karten: Anif Arslan, Elias Bodenmüller und Daniel Betz musste vorzeitig zum Duschen. Dem Team von Christoph Saller konnte dies natürlich egal sein, der 1. FC Garmisch-Partenkirchen ist als Tabellenvierter, in der von schwäbischen Vereinen zahlenmäßig diktierten Landesliga Gruppe Südwest, aktuell der beste oberbayerische Vertreter.

TuS Geretsried mit magerer Ausbeute 

Zuletzt hatte der TuS Geretsried aus den letzten drei Partien nur zwei Punkte geholt. Jetzt festigte die Mannschaft von Trainer Martin Grelics mit dem 1:0-Auswärtssieg beim SV Mering die gute Position im Tabellenmittelfeld. Bis zur Pause verlief die Partie recht ausgeglichen. Kurz nach dem Seitenwechsel erzielte Johannes Bahnmüller dann den entscheidenden Treffer. Die Gäste aus Geretsried profitierten dann auch noch von der gelb-roten Karte für den Meringer Patrick Szilagyi in der 61. Minute und kamen zum verdienten Auswärtssieg.

Mit dem dritten Sieg in Serie wollte sich der TSV Gilching/Argelsried aus dem Tabellenkeller befreien. Daraus wurde aber nichts, denn im oberbayerischen Keller-Duell entführte der ebenfalls abstiegsgefährdete SV Bad Heilbrunn durch den 2:1-Auswärtssieg drei Punkte. Die Gäste aus dem Landkreis feierten also einen wichtigen Erfolg sorgten für ein besonderes personelles Ausrufezeichen: Denn auf der Bank saß wieder einmal der 58-jährige Ex-Profi Gerald Hillringhaus als Ersatztorhüter!

KLAUS KIRSCHNER

Auch interessant

Kommentare