Teilnehmer der 18. Ausgabe des Webasto-Mini-Cups 

FC Bayern, FC Memmingen und Red Bull Salzburg zu Gast beim Gautinger SC

+
Die F-Junioren des TSV 1860 München würden wohl auch bei der 18. Ausgabe des Webasto-Mini-Cups den Siegerpokal mit nach Hause nehmen. Starke Konkurrenz haben sie in ihrer Gruppe unter anderem mit dem FC Augsburg.

„Bayern ist der Favorit“, stellt Wolfram von Rhein vor dem 18. Webasto Mini-Cup klar. Der Turnierchef geht fest davon aus, dass sich die Münchner in Gruppe A durchsetzen werden.

Zu den schärfsten Konkurrenten dürfte neben Red Bull Salzburg auch der FC Memmingen zählen. Der SSV Ulm 1846 hat ebenso nur Außenseiterchancen wie die Gastgeber. Denen geht es einzig darum, sich den größten Traum in ihrer bisherigen Fußball-Karriere zu erfüllen. „Einmal gegen die Bayern spielen“, erklärt von Rhein. In Gruppe B sind die Teams aus dem Freistaat alle unter sich. Die Münchner Löwen haben mit harter Konkurrenz zu kämpfen. Der FC Augsburg zählt ebenso zu ihren Gegnern wie die SpVgg Greuther Fürth. Aber auch die SpVgg Unterhaching ist als dritte Kraft in der Landeshauptstadt immer für eine Überraschung gut. Auf den einen oder anderen Coup gegen die Großen hofft auch der SV Waldeck-Obermenzing, der sich in der Qualifikation zum Mini-Cup-Finale durchgesetzt hat.  hch

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
Absage an mögliche Profi-Karriere: Christoph Geiger vom TSV 1880 Starnberg entschied sich einst gegen das Internat
Neue Corona-Lockerungen im Sport: Normales Training in Bayern ab Mittwoch erlaubt - auch mit Kontakt
Neue Corona-Lockerungen im Sport: Normales Training in Bayern ab Mittwoch erlaubt - auch mit Kontakt
Kontakt-Training wohl ab 20. Juli - BFV stellt Plan vor
Kontakt-Training wohl ab 20. Juli - BFV stellt Plan vor
Geräte für fast alle Übungen
Geräte für fast alle Übungen

Kommentare