GSC gewinnt Acht-Tore-Spektakel gegen FSV Aufkirchen

Hattrick und Doppelpack:Lebek und Mayer schießen Gautinger SC auf Rang drei

+
Sebastian Lebek traf dreifach für den Gautinger Sc.

Als der dritte Sieg des Gautinger SC in der laufenden Saison endgültig eingetütet war, sah sich Uwe Lehner veranlasst, Georg Rothenfußer mit Lob zu überhäufen.

Gauting – „Den kann man nicht ausschalten, der ist überall auf dem Platz“, pries der Gautinger Trainer den Spielmacher des FSV Aufkirchen in den höchsten Tönen. Aber selbst die außerordentliche Qualität des gegnerischen Strippenziehers, der auch ein Tor erzielte, reichte nicht aus, um seiner Mannschaft einen gewinnbringenden Vorteil zu verschaffen. Die Würmtaler hatten im Auswärtsspiel mit 5:3 das bessere Ende für sich. Letztlich hatten die beiden Gautinger Sechser, Leon Schwarzenbach und Emre Uysal, die Kreise des gegnerischen Zehners so wirkungsvoll gestört, dass dieser nicht wie gewohnt Einfluss auf das Spiel seiner Mannschaft hatte nehmen können.

Dafür setzte sich auf der anderen Seite ein GSC-Mann umso mehr in Szene, den der FSV verwunderlicherweise wohl nicht auf der Rechnung gehabt hatte. Sebastian Lebek erzielte einen Hattrick (9., 43., 51.) und sorgte so dafür, dass sein Team stets Oberwasser behielt. „Es hätte vom Ergebnis kippen können“, räumte Lehner ein. Denn seine Elf geriet jedes Mal in Bedrängnis, als Rothenfußer und Robert Albrecht für den FSV doppelt den Anschluss erzielt hatten.

Zum zwischenzeitlichen Ausgleich kam es jedoch nur einmal (11.), weil sich der GSC relativ unbeeindruckt von der Aufholjagd der Hausherren zeigte und mit Lasse Mayer einen Spieler in die Partie brachte, der passende Antworten gab und den schmelzenden Vorsprung stets wieder auf zwei Treffer ausbaute (72., 90.+2/FE). „Es war wichtig, dass wir immer einen nachgelegt haben“, lobte Lehner. Sein Team ist im Kampf um den Klassenerhalt inzwischen auf Tabellenplatz drei angelangt. Doch Lehner bleibt streng zurückhaltend: „Aufstieg? Das Wort nehme ich nicht in den Mund.“ 

FSV Aufkirchen – Gautinger SC 3:5 (1:2)

Gautinger SC: Duchon; Dietzel, Mertens, Schwarzenbach, Schoele, Uysal, M.Rindermann, Feser (C), Lebek, N.Lehner, Keller; Mayer, Fichtel, Leib

Tore: 0:1, 1:2, 1:3 Lebek (9., 43., 51.), 1:1 Müller (11.), 2:3 Rothenfußer (54.), 2:4, 3:5 Mayer (72., 90.+2/FE), 3:4 Albrecht (74./FE)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TuS Holzkirchen: Tore für den Frustabbau
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
TSV Neuried II: Mehr Spieler, mehr Qualität
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten
DJK Würmtal: Euphorisch zum direkten Konkurrenten

Kommentare