Gelungener Auftakt, gelungenes Ende

- VON DIETER METZLER Emmering - In Anbetracht der für beide Mannschaften bedeutungslosen Begegnung boten der FC Emmering und der TSV Herrsching zum Saisonabschluss am Samstagnachmittag den 90 Zuschauern, die trotz des Regens den Weg ins Hölzlstadion nicht gescheut hatten, ein munteres Spielchen. Am Ende gewann der gastgebende FCE mit 3:2 - aufgrund mehr herausgespielter Torchancen ein verdienter Sieg der Schützlinge von Trainer Wastl Hartl.<BR>

Mit dem zweitschnellsten Treffer in der abgelaufenen Saison ging der FCE durch Christian Scherer in der ersten Spielminute in Führung. Nach einem Anspiel von Tobias Jakob narrte Scherer zwei Herrschinger Abwehrspieler und traf mit einem Flachschuss ins linke Toreck. Nur Manuel Zurbuchen war in der Hinrunde beim 1:0 Sieg über den SV Ohlstadt mit seinem Tor noch einen Tick schneller gewesen.<P>Die Chance zum Ausgleich vergab Herrschings Martin Schreiber wenig später, als er einen Kopfball über den Kasten von Torhüter Florian Eckl setzte. Mit etwas Glück wäre Alex Boos ein kurioser Treffer gelungen, als der Gästekeeper zunächst vor Martin Lankes rettete, und der ins Mittelfeld zurück geschlagene Ball genau vor Boos` Füßen landete. Mit einem Schuss aus gut 40 Metern verfehlte er das Herrschinger Tor nur knapp.<P>Nachdem Lankes in seinem letzten Spiel für den FCE - er wechselt zum SC Fürstenfeldbruck - nach einem Eckball die nächste Chance vergeben hatte, war auf Scherer, der zum Saisonausklang wieder zu alter Torgefährlichkeit zurück gefunden zu haben scheint, Verlass. Eine Flanke von Lankes verlängerte er mit dem Kopf zum 2:0. Das von beiden Teams ohne taktische Zwänge vorgetragene Spiel bescherte den Gästen durch Martin Schreiber den Anschlusstreffer, als der am langen Pfosten lauernde Herrschinger ein Zuspiel von der Torauslinie von Matthias Kolbe erhielt.<P>Zahllose Anläufe bis zum Siegtreffer <P>Zu Beginn des zweiten Abschnitts bewahrte FCE-Keeper Florian Eckl seine Elf vor dem Ausgleichstreffer, als er zweimal blitzschnell reagierte. Stephan Steinbeißer erhielt nach einer maßgerechten Flanke von Alex Boos eine hundertprozentige Chance, setzte aber - mutterseelenallein vor dem Herrschinger Kasten - den Ball mit dem Kopf neben das Tor. Besser machte es auf der anderen Seite TSV-Abwehrspieler Michael Hüttinger, der mit seinem Kopfball den Ausgleich erzielte. Bis einmal mehr Emmerings Libero Martin Ufer mit einem wuchtigen Kopfballtreffer zwei Minuten vor Abpfiff den 3:2 Sieg sicherstellte, hatten der Reihe nach Steinbeißer, Zurbuchen, Robert Knopek und Sebastian Jakob bereits den Siegtreffer auf dem Fuß.<P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

SpVgg Unterhaching: Zwei 19-Jährige bestehen ihre Feuertaufe
SpVgg Unterhaching: Zwei 19-Jährige bestehen ihre Feuertaufe
Torwart des TSV Grünwald verhindert Schlimmeres
Torwart des TSV Grünwald verhindert Schlimmeres
„Weckt Ehrgeiz der Spieler“ - DJK Waldram mit zwei Siegen aus zwei Spielen
„Weckt Ehrgeiz der Spieler“ - DJK Waldram mit zwei Siegen aus zwei Spielen
FCU muss das Siegen wieder lernen
FCU muss das Siegen wieder lernen

Kommentare