Gemeinde Grasbrunn sperrt Platz: Testspiel gegen TSV 1860 fällt aus

Löwen lehnen Spiel auf Kunstrasen ab

Unterhaching - Pünktlich zum Trainingsstart der SpVgg Unterhaching im neuen Jahr kam der Winter.

Während man in München und Umgebung Weihnachten und die folgenden freien Tage quasi im Grünen feiern konnte, fand der erste Freiluft-Arbeitstag des neuen Jahres für die Profis gestern nach dem Laktattest am Freitagvormittag im Schnee statt. Cheftrainer Heiko Herrlich musste die erste Einheit auf den Kunstrasenplatz in Ottobrunn verlegen.

Der Schnee als Fluch oder Segen? Weil auch bei der Fortsetzung der Rückrunde in zwei Wochen durchaus mit winterlichen Verhältnissen gerechnet werden muss, könnte das durchaus seine Vorteile haben. Allerdings ist die Zeit der Vorbereitung recht kurz, weswegen weniger Fitness als Arbeit mit dem Ball auf dem Plan stehen dürfte. Da wären die Hachinger über grünen Rasen sicher froh.

Die äußeren Umstände machten auch dem ersten Testspiel einen Strich durch die Rechnung. Das Freundschaftsmatch gegen den TSV 1860 München wurde von der Gemeinde Grasbrunn am Donnerstagnachmittag kurzfristig wieder abgesagt. Leider sei „die Durchführung aufgrund der Witterungsverhältnisse und der damit verbundenen sicherheitsrechtlichen Anforderungen nicht wie geplant möglich“, teilten Ordnungsamt und Verkehrsbehörde mit.

Das sorgte bei beiden Vereinen für hörbare Verstimmung. „Eine Absage war nach der Platzbegehung mit allen beteiligten Parteien nicht abzusehen. Zudem gab es eine Zusage durch Bürgermeister Klaus Korneder“, erklärte Florian Rensch, Geschäftsführer der SpVgg. Von rechtlichen Schritten gegen die Kommune sahen beide Klubs ab. Eine Verlegung der Partie war nicht mehr möglich, sie soll nun im Rahmen der Sommervorbereitung nachgeholt werden. Das Ausweichen auf einen Kunstrasenplatz hatte 1860 abgelehnt. Enorm ärgerlich freilich ist die Absage vor allem für die Hachinger, denn von den ohnehin nur zwei geplanten Tests fällt einer schon mal aus. Und auch für den zweiten Termin kommendes Wochenende hat man noch keinen Gegner.

Beim ersten Training in Ottobrunn standen am Freitag auch vier A-Junioren, die Heiko Herrlich für die erste Vorbereitungsphase zu den Profis geholt hat. Nach längerer Verletzungspause kehrten mit dem Auftakt Patrick Ziegler und Stephan Thee zurück zur Mannschaft. Michael Hefele, Jonas Hummels, Kevin Hingerl sowie die Torhüter Sebastian Wolf und Matthias Luginger fehlen weiterhin. Korbinian Vollmann (Zahn-OP) machte gestern zwar den Laktattest mit, steigen aber erst Mitte nächster Woche ins Training ein.

Nicht mehr dabei ist Deniz Sari. Der Kontrakt mit dem 26-Jährigen, der vor der Saison in einer Soccerhalle entdeckt worden war und einen Einjahresvertrag erhalten hatte, wurde zum 31. Dezember aufgelöst. Patrick Amrhein und Filip Krstic, denen ebenfalls ein Vereinswechsel nahegelegt worden war, bleiben dagegen vorerst bei der SpVgg.

Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Grüne Heide bei Srbija nicht clever genug
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising

Kommentare