Albrecht verschießt eigenen Elfer

„Das Genick gebrochen“: Aufkirchen-Pleite in Egenburg mit Blitzelfmeter eingeleitet

+
Robert Albrecht hatte vom Punkt die wohl beste Chance für den FSV Aufkkirchen.

In Egenburg stand das Ergebnis bereits nach 20 Minuten fest. „Wir waren nicht auf dem Platz“, meinte Abteilungsleiter Stephan Böck dazu.

Ein verwandelter Strafstoß von Christian Naßl brachte den VfL nach zwei Minuten auf die Siegerstraße. „Uns hat der Handelfer das Genick gebrochen. Davon mussten wir uns erst einmal erholen.“ 

Bis zur 20. Minute hatten Alessandro Szczepurek und Dennis Castro Santalla auf 3:0 ausgebaut. Nach Foul an Martin Müller verschoss Robert Albrecht einen Elfmeter, und auch der Pfosten stand einmal im Weg.

VfL Egenburg - FSV Aufkirchen 3:0 (3:0)

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Neuried will Wiedergutmachung ausgerechnet gegen Über-Team Weilimdorf - Coach Jerzewski sieht Chance
TSV Neuried will Wiedergutmachung ausgerechnet gegen Über-Team Weilimdorf - Coach Jerzewski sieht Chance
HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
HSG Föching Schliersee hat Tabellenführer zu Gast
Südtiroler Nachwuchsteam ist zu Gast beim Raiffeisencup in Schwaig
Südtiroler Nachwuchsteam ist zu Gast beim Raiffeisencup in Schwaig
Wie bei den Profis: Die Spiele des FC Forstern gibt es auf Youtube
Wie bei den Profis: Die Spiele des FC Forstern gibt es auf Youtube

Kommentare