VfR gibt auswärts 2:0-Führung aus der Hand

+
Alexander Beer (l.) und seine Garchinger gerieten in Ampfing nach der Pause mächtig ins Straucheln.

 Garching – Im Spiel beim TSV Ampfing musste der VfR Garching die vierte Auswärtspleite in Folge hinnehmen. Der VfR verspielte im Spitzenspiel einen 2:0-Vorsprung und musste sich mit 2:4 geschlagen geben.

Statistik

TSV Ampfing –

VfR Garching 4:2 (0:2)

VfR: Wachenheim – Weicker, Herbert, B. Niebauer (72. Höfner), Kleindienst – Widmann, G. Ball, Hermann, D. Niebauer (70. Henrich) – Beer, Palacios (68. Ball)

Tore: 0:1 Widmann (10.), 0:2 D. Niebauer (34.), 1:2 Kart (66.), 2:2 Bauernschuster (77.), 3:2 Kart (81.), 4:2 Pula (82.)

Schiedsrichter: Rank (FC Eintracht München)

Zuschauer: 120.

Durch die Niederlage fielen die Garchinger vom dritten auf den vierten Platz zurück. „Wir waren knapp dran, leider hat es wieder nicht geklappt“, ärgert sich Garchings Trainer Daniel Weber, dessen Team ohne den verletzten Leistungsträger Andreas Felsner (Rückenprobleme) auskommen musste, der gehandicapte Karsten Henrich kam erst später.
Dementsprechend begannen die Gäste äußerst defensiv und ließen den TSV kommen. Die taktische Marschroute Webers schien voll aufzugehen, als Pierre Widmann schon nach zehn Minuten zur Führung traf. Der Mittelfeldmann traf nach schönem Zuspiel von Alejandro Palacios. Im Anschluss blieben die Ampfinger überlegen, schafften es aber nicht, sich gegen die gut gestaffelte Garchinger Defensive weitere Chancen zu erspielen. Nach einem starken Freistoß von Jens Herbert köpfte Dennis Niebauer dann sogar die 2:0-Pausenführung (34.).

Nach dem Seitenwechsel hielt Garching weiter gut dagegen und brachten den TSV zum Verzweifeln. Eine Standardsituation führte dann allerdings zum Anschlusstreffer durch Özgur Kart. „Das war für uns der Genickbruch danach waren wir wie gelähmt“, berichtet Weber, der kurz darauf wechseln musste. Benjamin Niebauer konnte wegen Wadenproblemen nicht mehr, sein Bruder Dennis hatte Beschwerden am Schienbein. Ohne die Leistungsträger schlugen die Hausherren durch Fritz Bauernschuster gleich nochmal zu und glichen zum 2:2 aus. Mit einem Doppelschlag um die 80. Spielminute drehte Ampfing die Partie durch Tore von Kart und Cüneyt Pala endgültig und kletterte durch den Sieg auf den dritten Tabellenplatz.  

ang

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
Fabio Sabbagh vom SV Heimstetten: Der Knipser an der Konsole
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
MA Club Championship: Richard Hehenberger im Porträt
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Franco Simons Top-Elf: Diva, Legenden und ein König
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher
Automusik für Fußballkinder:  Rammstein oder die drei lustigen Moosacher

Kommentare