Spieltag der Frauen Bezirkoberliga und Bezirksliga: Kompakt

Gilching-Angelsried vor Aufstieg - SC Pöcking-Possenhofen mit glücklichem Punkt

+
Gilching-Angelsried könnte in der kommenden Partie den Aufstieg in die Landesliga perfekt machen.

Überblick des Spieltags der Frauen Bezirksliga und Bezirksoberliga.

Bezirksoberliga

Die Meisterschaft rückt immer näher. Der TSV Gilching-Argelsried könnte nach dem lockeren Sieg am Sonntag bereits in zwei Wochen beim schärfsten Verfolger in Traunstein den Landesliga-Aufstieg perfekt machen. „Das wäre natürlich ein Traum“, sagte TSV-Coach Markus Zechner. Hebertshausen stellte wie schon beim 5:0 im Hinspiel keine große Hürde für die weiter ungeschlagenen Gilchingerinnen dar. „Insgesamt sind sie mit dem Ergebnis sogar noch gut bedient“, resümierte Zechner. Die Gastgeberinnen drückten von Beginn an auf das Gaspedal. Bereits in der 9. Minute gelang dem TSV das 1:0. Marie-Theres Bauer fand mit ihrer Hereingabe Amelie Hübsch. Nur drei Minuten später erzielte Elena Hägler nach einem langen Einwurf das 2:0. Ein Geschenk der Innenverteidigung ermöglichte der personell stark geschwächten SpVgg den Anschluss. „Leider schaffen wir es momentan nicht ohne Defensivaussetzer“, bedauerte Zechner. Angesichts seiner klaren Überlegenheit konnte das der TSV jedoch auch diesmal verkraften. Selvije Maloku gelang per Kopf nach einer Ecke prompt das 3:1 (27.). Hübsch legte das 4:1 nach, so dass zur Pause alles gelaufen war. In der zweiten Halbzeit ließ Gilching Gnade walten. Erst in der 90. Minute traf Joker Sofia Huber zum 5:1. Bereits am Mittwoch geht es für den TSV im Pokal weiter. Um 13.45 Uhr trifft der Titelverteidiger im Bezirkspokalfinale auf die DJK Traunstein. Gespielt wird auf der Münchener Bezirkssportanlage am Wolkerweg.

Die Höhenrainerinnen lassen im Kampf um Rang zwei nicht locker. Nach dem Ausrutscher von Traunstein (0:0 in Oberau) ist der FSV nach dem 4:2 (2:0) wieder punktgleich mit dem Konkurrenten um die Vizemeisterschaft. In Überacker zeigten die Gäste 62 Minuten lang schönen Kombinationsfußball. Carina Schreiner (8., 62.) und Sandra Ott (33.) schossen die Gäste mit 3:0 in Front. Danach schalteten die Höhenrainerinnen zu früh einen Gang zurück und ermöglichten dem Gegner durch schläfriges Defensivverhalten zwei Treffer. Danach wurde es hektisch. Erst Schreiners dritter Streich (83.) beruhigte die Nerven des Favoriten.

Bezirksliga

„Ich habe selten so ein kurioses Spiel gesehen.“ Sascha Assmann wurde am Sonntag Zeuge einer außergewöhnlichen Partie seines Teams. Obwohl der SCPP 90 Minuten lang klar unterlegen war, fuhr er mit einem Punkt nach Hause. Das lag auch am perfekten Start. Bereits nach vier Minuten markierte Blanca Kaltenecker das 1:0. Geroldshausen antwortete mit wütenden Gegenangriffen, schaffte es aber nicht, die gut aufgelegte Sandra Kemmelmeier im Pöckinger Tor zu überwinden. Als Kemmelmeier zu Recht wegen einer Notbremse das Feld verlassen musste (52.), wurde die Lage noch kritischer. Doch Lisanne Röhrdanz, eigentlich Feldspielerin, hielt ebenfalls ausgezeichnet. Nur einmal landete der Ball aus dem Gewühl heraus im Pöckinger Tor (74.). „Das Torschussverhältnis betrug am Ende 25:1 für den Gegner“, so Assmann.  toh

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen

Kommentare