Glücklicher FCP: Gefeiert wird auf jeden Fall

+
Im Hinspiel lief Michael Holzhammer zuweilen den Ismaningern davon.

FC Pipinsried - Nach dem Spiel gegen den FC Ismaning (Anpfiff: Samstag, 14 Uhr) wird in Pipinsried gefeiert. So viel steht fest. Nur was gefeiert wird, das ist noch offen: Der Regionalliga-Direktaufstieg oder eine tolle Saison und das Erreichen der Relegation?

So oder so: Die Mannschaft und der Verein wollen jetzt mit aller Macht in die Vierte Liga, und deshlab soll es ein großes Fußballfest werden, das letzte Bayernligaspiel des FC Pipinsried der Saison 2013/2014.

Nach wie vor besteht eine kleine Chance auf den Direktaufstieg des Dorfclubs: Wenn der VfR Garching im zeitgleichen Match gegen den SV Raisting verlieren sollte und die Pipinsrieder ihre Partie gegen den FC Ismaning siegreich gestalten können, dann wären Tobias Strobl & Co. an der Truppe von Daniel Weber vorbeigezogen. Der Haken an der Angelegenheit verbirgt sich hinter dem „und“ im ersten Satzteil: Gegen die Ismaninger kann man keinen Dreier im Spaziergehen holen. Das haben die Gelb-Blauen schon im Hinspiel gemerkt, das mühsam mit 2:1 gewonnen wurde. Damals hieß der Ismaninger Trainer noch Roman Grill, unter dem die junge Truppe zielstrebig die Landesliga ansteuerte. Ein paar Wochen später war der Spuk vorbei; Grills Co-Trainer Xhevat Muriqi übernahm die Verantwortung und seitdem hat sich das U 21-Team zu einem Punktehamsterer und Favoritenschreck gemausert. Wie vergangene Woche der VfR Garching bei einem mehr als glücklichen 1:1 erfahren musste. Dank des Ligarrückzugs von Aichach und Burghausen dürfen die Ismaninger nun an der Relegation teilnehmen. „Der FCI kann ohne Druck aufspielen, wir nicht“, meint Strobl. Und sieht das nicht als Nachteil an. „Wir wollen unbedingt zur Stelle sein, falls Garching stolpert“, bekräftigt der 26-Jährige. Er will den jungen Ismaningern das Leben mit „Männerfußball“ schwer machen, wie er sagt. Und mit der besten Elf antreten. Oder zumindest mit der bestmöglichen Elf: Arthur Kubica sitzt nach seiner langwierigen Oberschenkelzerrung bestenfalls auf der Bank.

Eventuell wird auch Torgarant Michael Holzhammer (leichte Zerrung) geschont, ebenso wie Serge Yohoua (Prellung). An dem Ivorer hat der SV Manching anscheinend Interesse angemeldet, aber sowohl Strobl als auch Höß verweisen einen Wechsel des Ex-Profis an die Paarmündung in das Reich der Fabel. Durchaus glaubhafte Versicherungen, wenn man weiß, wie gut Strobl und Yohoua miteinander befreundet sind. Der Trainer und sein Co-Trainer Helmut Drexler haben am Donnerstag mit Höß über einen möglichen Rückzug der Regionalliga-Bewerbung gesprochen. Nach zwei Stunden war man sich einig: „Ein Rückzug kommt nicht in Frage.“ So sagt es Höß. Ob die Bewerbung erfolgreich ist, steht auf einem anderen Blatt (siehe Kasten).

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt

Kommentare