Glücks-Schuss kurz vor Schluss

- VON JÖRG STEINHAUS Pullach - Es lief bereits die Nachspielzeit, da machte Jochen Illauer die Sensation perfekt. Mit einem Schuss aus spitzem Winkel sorgte der Neuzugang des SV Ohlstadt für den 1:0 (0:0)-Sieg am Samstag beim bis dahin ungeschlagenen Tabellenführer der Fußball-Bezirksliga Süd, dem SV Pullach. Der Erfolg der Gäste war nicht unverdient, denn in der ersten Hälfte hätte der SV Ohlstadt schon deutlich in Führung gehen können.<BR>

<P>"Das war heute wieder der wahre SVO", fand Trainer Stefan Schwinghammer, der nach der 1:2-Niederlage gegen Aufsteiger TSV Peiting am vergangenen Wochenende gar nicht gut auf seine Mannschaft zu sprechen war. Doch die deutlichen Worte des Trainers schienen auf fruchtbaren Boden gefallen "Eigentlich ist das Thema abgehakt, aber dennoch kann man sich jetzt in den Hintern beißen." Stefan Schwinghammer zu sein. Denn vor allem bis zum Seitenwechsel setzte sein Team die Vorgaben um und hätte eigentlich schon 3:0 in Führung liegen können. "Wir haben die Räume eng gemacht und in 45 Minuten keine einzige Pullacher Chance zugelassen", freute sich Schwinghammer. Auch ein Verdienst von Engelbert Paschek, der den gegnerischen Spielmacher Bayram Backin immer im Griff hatte. <P>Aber auch nach vorne lief es gut. Bei den Möglichkeiten von Michael Reißl, Pierre Schröfele und Martin Wagner hatten die Gäste den Torschrei bereits auf den Lippen. Doch einmal rettete der Pfosten und zweimal Keeper Harald Dax. Nach der Pause fanden dann die Hausherren besser ins Spiel. "Da hat Pullach gedrückt, aber unser Torwart Andreas Frombeck überragend gehalten", räumte Schwinghammer ein. Als sich dann wohl alle 22 Akteure schon mit dem Remis abgefunden hatten, folgte der große Auftritt von Illauer, der erst in der 63. Minute für Wagner eingewechselt worden war. Der Joker nahm Verteidiger Karsten Teschke im Pullacher Strafraum den Ball ab, verzögerte zweimal einen Schuss und jagte das Leder dann aus spitzem Winkel genau zwischen Keeper und Pfosten in die Maschen. <P>"Vor allem aufgrund der Leistung vor der Pause und der Einstellung während der kompletten 90 Minuten war der Erfolg nicht unverdient", resümierte ein überglücklicher Schwinghammer. <P>Ärgerlich sind nach dem Erfolg über Pullach deshalb die vergebenen Punkte gegen Peiting umso mehr. "Eigentlich ist das Thema abgehakt, doch natürlich kann man sich deshalb jetzt in den Hintern beißen", meinte der SVO-Übungsleiter. "Wir müssen jetzt einfach weitermachen. Wir sind auf dem richtigen Weg, mit einer solchen Leistung kann man gegen jeden Gegner bestehen." Mit dem Abstiegskampf sollte der SV Ohlstadt in dieser Form jedenfalls nichts zu tun haben. <P></P>

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
Kaufering tat, was man als Außenseiter tun muss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
U19 des TSV Neuried erlebt beim FC Deisenhofen ein Debakel zum Jahresabschluss
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern
Erfolgreiches Turnier für die Junioren aus Mauern

Kommentare