OB-Kandidatin wütet über S-Bahn-Chaos: Hiobsbotschaft am Tag darauf - eindringliche Warnung an Pendler

OB-Kandidatin wütet über S-Bahn-Chaos: Hiobsbotschaft am Tag darauf - eindringliche Warnung an Pendler

TSV Grafing

Nicht abgezockt genug

Eine Halbzeit lang konnte Max Skladanowski (M.) seine Klasse ausspielen. Dannn bremste ihn die Manndeckung. foTo: sro

Der jüngste Heimauftritt der Grafinger Handballer fiel doppelt bitter aus. Nicht nur, dass die Mannschaft von Michael Bergmann der SG Süd/Blumenau mit 24:25 unterlag. Die Bärenstädter rutschen auch auf den letzten Tabellenplatz der Bezirksoberliga ab.

Grafing – 

Dabei legten die Grafinger erfolgreich los. Nach gut sechs Minuten lagen sie 7:1 in Führung und scheinbar auf Siegkurs. Doch danach plötzlich ein Bruch im Spiel. Der Vorsprung schmolz rapide dahin. Die Unsicherheit wuchs, die Ballverluste mehrten sich. Es ging mit einem 12:12 in die Pause.

Nach der Pause wurde der starke Max Skladanowski, der bis dahin bereits fünf Mal getroffen hatte, in Manndeckung genommen. Den Raum, der dadurch für seine Mitstreiter frei wurde, blieb jedoch ungenutzt.

„Es war nun ein sehr enges Spiel, bei dem Kleinigkeiten entschieden“, so Abteilungsleiter und Spieler Thomas Ernst. Bei einer 18:16-Führung habe man es versäumt, nachzulegen. Zudem scheiterten die Grafinger mit einigen Abschlüssen. Blumenau ging beim 19:20 erstmals in Führung.

Dass es spannend blieb, war Torhüter Raphael Stein zu verdanken, der „uns nun mit einigen sehenswerten Paraden im Spiel hielt“, lobte Ernst.

Vier Minuten vor dem Ende stand es 24:22 für die Gastgeber. Ernst: „Dann gelang uns nichts mehr.“ Schlecht ausgespielte Angriffe brachten Blumenau heran. 15 Sekunden vor dem Ende gingen die Gäste mit einem Siebenmeter in Führung. Der letzte Grafinger Angriff brachte nichts mehr ein, die 24:25-Niederlage war besiegelt. „Wir waren in den entscheidenden Phasen nicht abgezockt genug“. klagte Thomas Ernst.  hw

Grafing:Thomas Ernst (5/2), Krüger (6/2), Fertich, Markus Löw (3), Bruder, Skaletz (1), Michael Löw, Bumke, Skladanowski (7), Rossmeisl (1), Fäth, Stein (1).

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Duell gegen Türkgücü: Buchbach will ungeschlagen bleiben
Duell gegen Türkgücü: Buchbach will ungeschlagen bleiben

Kommentare