FCI lässt sich Butter vom Brot nehmen

Grill und Joszt treffen beim 2:2-Unentschieden

+
In der Klemme: Muhammed Alanddinoglu (blau) und Ismaning ergattern gegen Manching nur einen Punkt.

FC Ismaning - Die Landesligsaison nimmt nun langsam kuriose Züge an. Wochenlang warteten die Fußballer des FC Ismaning auf einen Patzer des FC Deisenhofen und dann stolperten beide im Gleichschritt.

Während der Tabellenführer durch ein gegnerisches Eigentor kurz vor Schluss gerade noch 1:1 spielte, ließ der FCI trotz zweimaliger Führung die Punkte liegen beim 2:2 (1:0) gegen den SV Manching.

Die Ismaninger hatten diesmal personell den gefürchteten Engpass, weil Alexander Buch und der ewig junge Mijo Stijepic erstmals in dieser Saison mit einer Blessur passen musste. Ohne diese beiden Führungsspieler musste Trainer Xhevat Muriqi deshalb das ganze System ändern, weil Bastian Fischer im defensiveren Mittelfeld benötigt wurde und mit Luan da Costa Barros nur noch ein Angreifer zur Verfügung stand. Das ungewohnte 4-1-4-1 des FCI war Teil des Spiels, aber sicher nicht der Grund für die beiden verlorenen Punkte.

Durchgang eins gehörte ganz klar den Ismaningern, die auch Chancen zu mehr als dem Treffer von Tobias Grills fulminanten Fernschuss aus vollem Lauf. Es gab genügend Möglichkeiten, um frühzeitig für klare Verhältnisse an diesem sonnigen Herbsttag zu sorgen. Alleine Luan da Costa Barros hatte zwei Topchancen gleich in den ersten 15 Minuten.

Im Hinspiel wurde Ismaning mit einem Elfmeter zum 1:1 mit dem Schlusspfiff bestraft und diesmal kam die kalte Dusche bereits nach 50 Minuten. Nach einer geklärten Ecke bekam der Gast eine zweite Flanke und die brachte erst Unordnung und dann das Tor. Ismaning hatte dann aber Zeit für die Antwort und ging in der 67. Minute wieder in Führung. Adrian Joszt wurde von Kapitän Maximilian Siebald perfekt frei gespielt und blieb eiskalt vor dem Keeper.

Diese Freude währte dann 180 Sekunden bis zum 2:2, das Manching viel zu einfach erzielen konnte. Ismaning wirkte in der Phase defensiv etwas sorglos und schien mehr darauf bedacht zu sein, nach den Erinnerungen an das Hinspiel unbedingt das 3:1 nachlegen zu wollen. So kam es, dass der SV Manching sein Glück aus dem Hinspiel wiederholte und Ismaning weiter drei Punkte hinter Deisenhofen her hecheln muss.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare