Haching II ist bei 4:1-Sieg noch gnädig

SSebastian Mützel (l.) zeigte sich gegen Hof mit drei Treffern in Torlaune

Unterhaching - Dank einer furiosen Leistung haben Hachings Amateure mit 4:1 in Hof gewonnen und Rang zwei übernommen. Selbst Coach Deutinger war überrascht.

Unterhaching – Mit einem 4:1-Kantersieg beim FC Bayern Hof hat die SpVgg Unterhaching II ihren Trainer überrascht und sich in der Tabelle auf den zweiten Platz vorgearbeitet. Die Hachinger sind nun punktgleich mit dem neuen Spitzenreiter 1860 Rosenheim.

„Das war nicht zu erwarten“, gab Harry Deutinger nach dem beeindruckenden Auftritt seiner Elf zu, „eine imponierende Vorstellung, die Burschen sind aus dem Bus raus und haben ein richtig gutes Spiel abgezogen.“ In der Anfangsphase hatten die Hachinger Glück, als die Gastgeber per Weitschuss nur die Latte trafen (8.).

Haching übernimmt das Kommando

Statistik

BAYERN HOF – UNTERHACHING II 1:4 SpVgg II: Birner – Angermeier, Ziegler, Drum, Schneider – Schwabl, Pasiciel – Schuster (79. Grunert), Kanca (73. Martin), Hasenbeck (86. Staudigl) – Mützel.
Tore: 0:1 Mützel (23.), 0:2 Hasenbeck (36.), 0:3 Mützel (50.), 1:3 (55.), 1:4 Mützel (85.).

Dann kam aber die Angriffsmaschinerie der Gäste ins Rollen, vor allem Sebastian Mützel lief richtig heiß. Nach einem schönen Angriff über die linke Seite verwertete der 21-jährige Stürmer aus dem Profikader einen Pass von Ömer Kanca zum Führungstreffer.
Lennart Hasenbeck erhöhte auf 0:2 (36.), erneut hatte Kanca von links geflankt. Deutinger war schon zur Pause zufrieden: „Wir sind nach dem ersten Tor drangeblieben und haben das Spiel weiter beherrscht.“
Gefahr vor dem eigenen Tor gab es überhaupt nicht, Hof kam über eine Statistenrolle nicht hinaus. Daran änderte sich auch im zweiten Durchgang zunächst nichts. Schon in der 50. Minute eroberte Mützel den Ball und schloss selbst zum 0:3 ab. Wie aus heiterem Himmel jubelten dann plötzlich die Hausherren, als sie mit einem Sonntagsschuss aus 25 Metern zum Anschlusstreffer kamen. Ein paar Minuten hatten sie anschließend Oberwasser und nahmen das Heft in die Hand. Allerdings überstanden die Hachinger auch diese Phase ohne eine wirkliche Torchance zuzulassen.

Keine Kritik von Deutinger

„Es war ein bisschen eng, Hof hat sich um das zweite Tor bemüht“, sagte Deutinger, der sich aber schon bald wieder beruhigt zurücklehnen konnte. Denn schnell ging den Gastgebern die Luft aus, und der vorübergehende Angriffsschwung war beendet. Stattdessen legte Mützel mit seinem dritten Treffer das 1:4 nach (85.). Nach einem feinen Pass von Markus Schwabl verpasste zunächst Hasenbeck, Mützel staubte ab.

 „Wenn wir ein bisschen cleverer gewesen wären, hätten wir sogar noch ein fünftes oder sechstes Tor machen können“, resümierte Deutinger, „aber das soll wirklich keine Kritik sein. Dafür gibt es nach einem 4:1-Auswärtssieg keinen Anlass.“

von Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Grüne Heide feiert 2:2 gegen SVH-Reserve wie einen Sieg
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
Abwehr-Routinier Johannes Heinle mit wichtigem Siegtor für den VfB Durach
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
SpVgg Kammerberg lässt zwei Punkte beim VfB Eichstätt II liegen
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht
Dorfener Pleite gegen das Schlusslicht

Kommentare