Haching feiert Erfolg beim österreichischen Tabellenführer

+
Ricardo Villar legte das Tor der SpVgg Unterhaching auf.

Unterhaching – Die SpVgg Unterhaching hat das Freundschaftsspiel beim österreichischen Bundesliga- Tabellenführer Wacker Innsbruck zwar verloren, sich aber achtbar aus der Affäre gezogen.

Statistik

SpVgg: Riederer – Mimm (64. Schulz), Brysch (46. Hain), Hefele, Vitzthum (76. Stegmayer) – Amachaibou (61. Avdic), Leandro (46. Tyce), Jerat (46. Minorelli), Fioretto (46. Mitterhuber) – Gunnlaugsson (64. Balkan), Tunjic (46. Villar)

Beim 2:1-Sieg der Tiroler überzeugte das Team von Trainer Klaus Augenthaler und ließ keinen Klassenunterschied erkennen. „Mit der Spielweise der Mannschaft waren wir zufrieden“, sagte Co-Trainer Matthias Lust, „das Ergebnis ist zweitrangig.“
In der ausgeglichenen ersten Hälfte hatten die Gastgeber vor 800 Zuschauern im Tivoli-Stadion zwar mehr Chancen, für die 1:0-Führung benötigten sie aber die Mithilfe der Hachinger. Innenverteidiger Andreas Brysch produzierte in der 7. Minute ein Eigentor, als ihm der Ball an den Kopf und von dort unhaltbar für Ersatztorhüter Stefan Riederer in den Kasten sprang. Die besten Möglichkeiten der SpVgg hatte der Isländer Gardar Gunnlaugsson, der zweimal (8. und 27.) das Ziel verfehlte. Auf der Gegenseite zeichnete sich Riederer bei der besten Chance der Innsbrucker aus (26.).

Im zweiten Durchgang wechselte Augenthaler mehrmals durch, so fehlte desöfteren die Zuordnung in der Abwehr. Dem war auch das zweite Tor geschuldet, das Öbster in der 52. Minute erzielte. Er traf mit einem Kopfball zum 2:0. Das Spiel verlor danach an Fahrt, doch die Gäste waren es, die ihre Offensivbemühungen verstärkten. Die Belohnung gab es in der 71. Minute: Ricardo Villar legte nach einer zu kurz abgewehrten Ecke Marcel Avdic den Ball auf, der mit einem trockenen Schuss aus 22 Metern zum 2:1 traf. Bis zum Schlusspfiff waren die Hachinger dem Ausgleich näher als Wacker dem 3:1, die letzte große Chance vergab dann aber Michael Stegmayer kurz vor dem Ende.

Marc Nygaard fehlte in Innsbruck

Der verletzte Stürmer Marc Nygaard fehlte in Innsbruck, er steigt aber heute wieder ins Mannschaftstraining ein. Auch Robert Zillner wurde wegen einer leichten Blessur geschont. Torwart Darius Kampa und Kapitän Torben Hoffmann waren zwar mit angereist, wurden aber nicht eingesetzt.

Schlechtere Nachrichten gab’s derweil aus Frankfurt. Der DFB hat die SpVgg zu einer Geldstrafe verdonnert. Grund war ein Vorfall beim Auswärtsspiel in Burghausen am vergangenen Samstag. Dort war im Hachinger Fanblock kurz nach dem Anpfiff der zweiten Halbzeit eine Rauchbombe gezündet worden. Schiedsrichter Markus Schmidt musste die Begegnung daraufhin unterbrechen, bis sich die Rauchschwaden vom Spielfeld verzogen hatten. Das Sportgericht des DFB verurteilte die SpVgg wegen unsportlichen Verhaltens zu einer Strafe von 750 Euro. Der Verein verurteilte die Geschehnisse und versucht nun, die Täter ausfindig zu machen, um sie für den Schaden zur Rechenschaft zu ziehen.

von Christian Amberg

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Maximilian Dengler: „Den Einstieg im Juli finde ich richtig“
Maximilian Dengler: „Den Einstieg im Juli finde ich richtig“
Felix Karpfinger nimmt einen neuen Anlauf
Felix Karpfinger nimmt einen neuen Anlauf
BFV verlängert Kooperationsvertrag
BFV verlängert Kooperationsvertrag
Statt Merkur CUP: Videos dienen dem SV Puchheim als Trainingsanleitung
Statt Merkur CUP: Videos dienen dem SV Puchheim als Trainingsanleitung

Kommentare