Spitzenspiel gegen verstärkte Bayern

Haching fordert die Stars von Morgen

+
Pep Guardiola hat Jan Kirchhoff in die zweite Mannschaft versetzt, um ihm Einsatzzeitenzu ermöglichen.

SpVgg Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching bestreitet am Mittwoch (19 Uhr) im Stadion an der Grünwalder Straße in München gegen den FC Bayern II das letzte Liga-Spiel des Jahres. Bei den Bayern spielen erneut viele große Namen mit.

Unterhaching – Nach den jüngsten drei Partien ohne einen Erfolg fiebern die Hachinger dem letzten Punktspiel des Jahres in der Regionalliga Bayern entgegen. „Es war eine kraftraubende Hinrunde. Wir werden noch einmal alles raushauen“, kündigt Hachings Rechtsverteidiger Max Dombrowka an.

Die jüngste Hachinger Durststecke von drei Spielen mit nur einem Punkt versucht Dombrowka dabei auszublenden: „Wir hatten in jedem der drei Spiele Chancen zu gewinnen. Man sollte jetzt nicht zu viel zurückschauen.“ Für den 23-Jährigen ist die Auswärtsfahrt zu den Amateuren des deutschen Rekordmeisters eine Reise zurück in die eigene Vergangenheit. Bei den Bayern wurde Dombrowka ausgebildet, bevor er 2012 den Verein in Richtung Rot-Weiß Essen (Regionalliga West) verließ und Anfang dieser Saison in den Sportpark nach Unterhaching wechselte.

Für die Bayern-Amateure hat Dombrowka nach dem Entwachsen aus der FCB-Jugend in der Saison 2010/2011 insgesamt 27 Spiele in der 3. Liga absolviert. „Bei Bayern hatte ich meine beste Zeit in der 3. Liga“, erinnert sich Dombrowka an sein Engagement bei den Roten. Zur heutigen Mannschaft hat Dombrowka hingegen weniger Bezug. Spieler kennt er nicht mehr so viele. „Für mich ist das Spiel deswegen nichts Besonderes“, sagt der ehemalige U19-Nationalspieler.

Gut über den Gegner informiert zeigt sich SpVgg-Trainer Claus Schromm. Trotz der aktuellen Formdelle von zuletzt vier erfolglosen Spielen in Serie inklusive zweier Niederlagen an den beiden vergangenen Spieltagen gegen den TSV 1860 München II (0:2) sowie beim TSV Buchbach (2:3) schätzt Schromm den Gegner hoch ein. „Die Bayern haben eine richtig starke Truppe, in der wahnsinnig viel individuelle Qualität steckt. Zuletzt konnten sie es zwar nicht so wirklich auf den Platz bringen, dennoch erwarten wir eine schwere Aufgabe“, sagt der Fußballlehrer.

In den bisherigen Aufeinandertreffen haben sich die Hachinger gegen Bayern stets schwer getan. In den jüngsten sechs Duellen in der 3. Liga gewann die SpVgg nur einmal (am 4. April 2009 mit 2:1). Personell hat sich die Lage bei der SpVgg etwas entspannt. Der am Samstag gegen Burghausen nach überstandener Verletzung eingewechselte Jonas Hummels steht auch vier Tage nach seinem Comeback wieder zur Verfügung. Auch Alexander Sieghart, in diesem Sommer vom FC Bayern zur SpVgg gewechselt, ist nach abgelaufener Gelbsperre wieder dabei. Lediglich Franz Rathmann (Kreuzbandriss), Andreas Markmüller (Meniskusverletzung), Michael Krabler (Innenbandriss) und Leon Volz (Sprunggelenksverletzung) fehlen noch verletzungsbedingt.

Fest steht: Die Hachinger Nobodies stehen vor einer schweren Aufgabe. Die individuelle Klasse der Bayern ist beeindruckend. So werden wohl unter anderem die Profis Jan Kirchhof, Gianluca Gaudino und Julian Green auflaufen.

SpVgg Unterhaching: Marinovic – Bauer, Welzmüller, Winkler, Dombrowka – Piller, Taffertshofer, Nicu, Steinherr – Einsiedler, Sieghart.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare