Haching hofft auf Stahl und den ersten Sieg 2018

Solche Duelle werden für Dominik Stahl (l.) schmerzhaft werden. Der Hachinger Mittelfeldspieler zog sich im Training eine Rippenprellung zu. Foto: Bro

Zweiter Heimauftritt der SpVgg Unterhaching im neuen Jahr – klappt es endlich mit dem ersten Sieg des Jahres? Gegner am Sonntag (14 Uhr) im Sportpark ist der Hallesche FC, der mit zwei Siegen aus drei Partien wesentlich besser in die zweite Saisonhälfte gestartet ist.

Einen Punkt, den ersten 2018, holte die SpVgg vergangene Woche beim 0:0 in Karlsruhe. Die magere Offensiv-Bilanz von einem einzigen Tor in bislang gespielten 270 Minuten wurde damit aber nicht besser. Das Ziel, das Claus Schromm vor dem Match gegen Halle ausgibt, ist deshalb logisch: „Mal wieder ohne Gegentor zu bleiben war in Karlsruhe oberste Priorität. Unser Ziel ist es, hinten wieder die Null zu halten, aber auch vorne wieder mehr Gefahr zu erzeugen.“

Auch Hachings Cheftrainer hat allerdings notiert, dass der Gegner zwar nur Tabellen- Zwölfter ist, sich aber mit dem guten Start ins neue Jahr ein einigermaßen komfortables Neun-Punkte-Polster auf den ersten Abstiegsplatz zugelegt hat und nicht als Außenseiter anreist: „Halle ist gut aus der Winterpause gekommen. Wir sind gewarnt.“ Vor einer Woche setzte sich der HFC mit 1:0 gegen den VfL Osnabrück durch. Personell stehen die Vorzeichen für die Gastgeber wieder bestens, Schromm hat für die Belegung seiner Kader- Plätze erneut die Qual der Wahl und muss gesunde Akteure aus dem Aufgebot streichen. Einziges Sorgenkind war diese Woche Dominik Stahl, der sich eine Rippenprellung zugezogen hat, aber wohl auflaufen kann. Jim-Patrick Müller durfte zuletzt in Karlsruhe nach langer Verletzungspause in der Hinrunde aus Vorsichtsgründen noch einmal pausieren, ist nun aber wieder dabei.

Die Bilanz gegen Halle spricht für den Gegner: In bisher sieben Aufeinandertreffen in der Dritten Liga seit 2012 konnte die SpVgg erst zweimal gewinnen. Unter anderem das Hinspiel, das die Hachinger im August mit 2:1 für sich entschieden. Sascha Bigalke und Stephan Hain erzielten in einer spannenden Begegnung die Tore, die am 5. Spieltag den ersten von bislang fünf Auswärtssiegen bedeuteten. In drei Partien im Sportpark konnte die SpVgg gegen Halle noch nie gewinnen (ein Unentschieden, zwei Niederlagen) und erzielte dabei erst ein einziges Tor. SpVgg: Müller – Dombrowka, Nicu, Greger, Winkler – Porath, Taffertshofer, Stahl (Kiomourtzoglou), Steinherr – Hain, Bigalke.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
TSV Jahn Freising: Regensburg-Spiel als Sinnbild einer völlig verkorksten Saison
Haching mit gnadenloser Effektivität
Haching mit gnadenloser Effektivität
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried schlägt SV Pars Neu-Isenburg und kann nun in aller Ruhe Weihnachten feiern
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren
Futsal: TSV Neuried II holt gegen SC Arcadia Messestadt seinen ersten Punkt seit knapp zwei Jahren

Kommentare