Kommentar von Martin Becker

„Haching ist reif für die 2. Liga“

+
Mit einem 4:0-Kantersieg gegen den Aufstiegskonkurrenten KFC Uerdingen beenden die Hachinger die Hinserie auf Rang fünf.

Nach dem 4:0-Heimsieg gegen den KFC Uerdingen überwintern auf Rang fünf in der 3. Liga. Ist Haching schon bereit für den nächsten Schritt?

VON MARTIN BECKER

Nein, Präsident Manfred Schwabl hört das Gerede von der 2. Liga nicht gern. Noch nicht, denn dorthin aufsteigen will die SpVgg Unterhaching offiziell erst ungefähr 2021. Einiges spricht aber dafür, dass es auch schon 2019 klappen könnte. Nämlich: Grandiose Zu-null-Siege wie gegen Zweitliga-Absteiger 1. FC Kaiserslautern (5:0) oder jetzt gegen Aufstiegsaspirant KFC Uerdingen (4:0). Die Serie von 14 Spielen ohne Niederlage. Der Rückstand von gerade mal zwei Pünktchen auf den Aufstiegs-Relegationsplatz (den die am vierten Advent 4:0 abgewatschten Uerdingener derzeit besetzen). 

Auch bemerkenswert: die neuen, in Eigenregie aufgepeppten Trainingsplätze – kein einziges Mal musste Haching zum Üben auf Kunstrasen ausweichen, ein Novum. Der Rahmen passt, die Ausgangsposition stimmt optimistisch: Haching ist reif. Für die 2. Bundesliga.

Quelle: Merkur.de

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

TSV Perching-Hadorf: Steinbüchel dreht mit Doppelpack die Partie
TSV Perching-Hadorf: Steinbüchel dreht mit Doppelpack die Partie
VfB Forstinning 3 mit furiosen ersten Test: 8:0-Erfolg gegen TSV Schwabhausen 2
VfB Forstinning 3 mit furiosen ersten Test: 8:0-Erfolg gegen TSV Schwabhausen 2
Simikic: „Dieses 2:2 war wahnsinnig schlecht“ 
Simikic: „Dieses 2:2 war wahnsinnig schlecht“ 
SV Planegg-Krailling gewinnt, Trainer Michael Lelleck unzufrieden: „Insgesamt war es nicht gut“
SV Planegg-Krailling gewinnt, Trainer Michael Lelleck unzufrieden: „Insgesamt war es nicht gut“

Kommentare