Haching punktet: „Wir können gut mithalten“

Trotz Nullnummer angriffsfreudig: Hachings Dominik Rohracker (Nr. 18) beschäftigt Darmstadts Abwehr.

Unterhaching - Die SpVgg Unterhaching hat beim Start in der Dritten Liga gleich ein Ausrufezeichen gesetzt. Das neuformierte Team des Trainerduos Claus Schromm/Manuel Baum erreichte beim SV Darmstadt 98 ein respektables 0:0.

von Klaus Kirschner

Diese Nullnummer schmeichelte am Ende sogar den Hessen, denn besonders im zweiten Abschnitt diktierten die Hachinger das Spielgeschehen und verzeichneten dann auch noch ein Plus an klaren Tormöglichkeiten. In der Vorbereitung hatte sich der erneut stark verjüngte Hachinger Kader gegen renommierte Gegner wie den FC Basel, den TSV 1860 und den FC Bayern jeweils gut aus der Affaire gezogen. Es herrschte aber leichte Unsicherheit, wie sich die „jungen Wilden“ beim Punktspiel- Auftakt verkaufen würden.

Die Leistung in Darmstadt quittierten jetzt die Trainer mit Erleichterung. „Man hat gesehen, wir können in der Dritten Liga gut mithalten“, freute sich Teamchef Baum. Nur in Anfangsphase bestimmten die Gastgeber, angeführt vom Ex-Hachinger Elton da Costa, die Partie. Aber dann konnten die 5300 Zuschauer registrieren, wie sich die Hachinger immer besser in Szene setzten.

Die Defensivabteilung stand hervorragend und bei den wenigen Chancen der Hessen machte Torhüter Stefan Riederer ein glänzende Figur. Trotzdem gab es noch einen kleinen Wermutstropfen, denn im Abschluss fehlte die nötige Konzentration und Kaltschnäuzigkeit. Florian Niederlechner, Yasin Yilmaz und Markus Schwabl vergaben beste Chancen. Der eingewechselte Neuzugang Andreas Voglsammer (von 1860 Rosenheim) hatte dann auch noch Pech mit einem Kopfball an den Pfosten.

„Betrachtet man die Chancen, dann wäre für uns mehr drin gewesen, aber insgesamt konnten wir zufrieden sein, die Mannschaft hat sich sehr gut verkauft und alles umgesetzt, was wir uns vorgenommen hatte“, lobte Baum. Insgesamt war der Auftritt in Darmstadt sicher eine gute Werbung für das erste Heimspiel am kommenden Samstag gegen den Zweitliga-Absteiger Hansa Rostock. Davor gibt es aber noch einen interessanten Test: Am Dienstag (um 18.30 Uhr auf der Anlage des DJK Ingolstadt) duelliert sich der Drittligist mit dem Bundesliga- Aufsteiger SpVgg Greuther Fürth.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
FC Bayern wirbt Talente von Lahms Jugendklub ab - Wechsel-Stress bei Achtjährigen stört Vorsitzenden
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Claus Schromm: „Für uns ist es das Spiel des Jahres“
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Volles Programm für Basketballer des TV Miesbach
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 

Kommentare