Haching II scheitert an jugendlichem Leichtsinn.

+
Die Hachinger brachen in der zweiten Hälfte ein.

SpVgg Unterhaching II - Auf den ersten Blick klingt es nach deftiger Klatsche: 0:4 (0:0) unterlag die U23 der SpVgg Unterhaching dem SV Wacker Burghausen II.

Unterhaching – Doch SpVgg-Coach Alexander Schmalhofer nahm sein Team in Schutz: „Dieses Spiel kann man wirklich auf die Jugendlichkeit schieben.“ Denn seine Elf war keine U23, sondern – mit Ausnahme des 20-jährigen Tobias Killer – eine reine U19-Auswahl. Und die zog sich bis zur Pause gut aus der Affäre, hatte sogar gleich in der ersten Minute eine Riesenchance durch Florian Huber, der an Gäste-Schlussmann Felix Ruml scheiterte. Huber kam später auch noch zu zwei guten Kopfballmöglichkeiten.

„Die erste Halbzeit war in Ordnung. Wir hätten in Führung gehen können“, meinte Schmalhofer, der das klare Resultat nach der Pause auf die Unerfahrenheit seiner Truppe zurückführte: „Alle vier Tore entsprangen Fehlern von uns in der Vorwärtsbewegung.“ Und so kam der Abstiegskandidat von der Salzach innerhalb von 18 Minuten durch die Tore von Florian Brachtel (55.), Arian Osmanaj (58.), Denis Knezevic (63.) und erneut Osmanaj (73.) zu einem überraschend deutlichen Erfolg. Doch während Burghausen den Klassenerhalt trotzdem allenfalls über die Relegation schaffen kann, dürfen die auf Rang neun liegenden Hachinger dem letzten Spieltag ganz gelassen entgegensehen.

Werde Mannschaftsverwalter für dein Team!

Hol dir hier einen Zugang: http://statistik.fussball-vorort.de

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Traum-Ergebnis! Hachinger Aufstieg zum Greifen nahe
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"
Pummer: "Werde dem Verein auch künftig verbunden bleiben"

Kommentare