Haching schnappt sich Stürmer aus der Bezirksoberliga

Unterschreibt bei der SpVgg Unterhaching einen Profivertrag: Michael Marinkovic verlässt ebenfalls die FT Starnberg, die so große Hoffnungen auf ihren Stürmer gesetzt hat. foto: svj

Unterhaching - Das Personalkarussell bei der FT Starnberg 09 dreht sich schneller und schneller. Mit Michael Marinkovic (20) verlässt ein weiterer Leistungsträger den Fußball-Bezirksoberligisten. Der Stürmer unterschreibt - wie bereits Florian Bittner - beim Drittligisten SpVgg Unterhaching einen Vertrag.

Von Tobias Huber

„Ich war sehr überrascht, als ich nach meiner Rückkehr aus dem Urlaub seine Kündigung gesehen habe. Er hat vorher nichts angedeutet, dass er gehen würde“, sagt FT-Teammanager Markus Marchner und wirkt dabei nicht gerade hocherfreut. Marinkovic steht kurz davor, bei der SpVgg Unterhaching einen Profivertrag zu unterschreiben. „Diese Chance will ich mir nicht entgehen lassen“, sagte der junge Angreifer gestern auf Anfrage des Starnberger Merkur. Mit dem Trainerwechsel und den jüngsten Turbulenzen bei der FT Starnberg 09 soll seine Entscheidung aber nichts tun haben. „Das hat gar keine Rolle gespielt“, stellt der 20-Jährige klar.

Der Zeitpunkt des Wechsels überrascht aber, schließlich ist Marinkovic nach seinem schweren Autounfall im Dezember noch mitten in der Rehabilitation. „In Unterhaching bekommt er eine sehr gute medizinische Betreuung und kann so so schnell wie möglich wieder fit werden. Ich rechne aber mit ihm erst zur neuen Saison“, sagt Ex-FT-Coach Manuel Baum, der bei der SpVgg als Co-Trainer von Heiko Herrlich tätig ist.

Marinkovic selbst, der wegen einer Schambeimentzündung in dieser Saison keine einzige Partie für die FT bestreiten konnte, ist deutlich optimistischer. „Mit meiner Hüfte ist alles wieder okay, und meine Armprobleme werden laut meinen Ärzten auch bald gelöst sein“, sagt der Murnauer, der in der Rückrunde noch spielen möchte.

Damit verlieren die Seelöwen im Winter bereits den sechsten Spieler. Vor dem Angfreifer, dessen Torjägerqualitäten den Starnbergern in der Hinrunde bitter fehlten und auf den die FT große Hoffnungen gesetzt hat, hatten schon Florian Bittner, dessen Wechsel zu Unterhaching kurz vor dem endgültigen Vollzug steht, Sebastian Schwinghammer (mit dem BCF Wolfratshausen wurde Einigkeit über die Ablöse erzielt), Raphael Schwarz (pausiert), Felix Ruml (Ziel noch offen) und Maximilian Ruml, der unter anderem beim MTV Berg im Gespräch ist, den Verein verlassen.

„Ich bin mir sicher, dass sie es trotzdem schaffen werden mit dem Aufstieg in die Landesliga. Es ist noch genügend Potenzial vorhanden. Die Spieler müssen halt jetzt noch enger zusammenrücken“, sagt Baum. Der ehemalige FT-Übungsleiter will sich nicht nachsagen lassen, dass er seinem Ex-Verein die Spieler wegnimmt. „Bei Bittner ist es so, dass er durch seinen Umzug nach München wegen des Studiums draufgezahlt hätte, wenn er in Starnberg geblieben wäre. Michi (Marinkovic, die Redakton) hat ja eh die ganze Saison noch nicht gespielt. Es gab sogar noch einen weiteren FT-Spieler, der zu uns kommen wollte, doch das habe ich verhindert“, so Baum. Den neuen Starnberger Coach Timo Bartnick kennt er aus gemeinsamen Zeiten im Jugendbereich des TSV 1860 München. „Er ist ein sehr akribischer Arbeiter“, urteilt Baum.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
Arjen Robben: Kantersieg bei Trainer-Premiere - Ex-Bayern-Star erklärt seine Vereinswahl
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1 in der 95. Minute! Joker Daniel Gädke erlöst den SE Freising
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
2:1-Sieg im Spitzenspiel: TSV Eching rückt dem FC Schwaig auf die Pelle
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen
Heimstettner Sechserpack gegen die Löwen

Kommentare