Haching schreitet mutig durch das Tal

+

SpVgg Unterhaching - Kalt wird’s am Samstag in Bielefeld, Minusgrade und Schneefall sind angesagt. Die SpVgg Unterhaching erwartet trotzdem einen heißen Tanz auf der altehrwürdigen „Alm“.

von Christian Amberg

Unterhaching - Nach den vier Niederlagen in Folge hat die SpVgg ein Erfolgserlebnis dringend nötig. Ob das ausgerechnet in Bielefeld klappt, ist allerdings fraglich. Denn die Arminia startete mit drei Siegen und einem Unentschieden ungleich erfolgreicher ins Fußball-Jahr 2013 als die Gäste aus dem Süden der Republik und gilt inzwischen wieder als heißer Aufstiegs-Anwärter.

Aktuell ist der Traditionsverein aus Ostwestfalen Tabellen-Vierter und hat bei einem Punkt Rückstand auf Münster und bei einem weniger absolvierten Spiel klar die Rückkehr in die Zweite Liga im Auge. „Die schnuppern ganz vorne mit hin“, weiß Hachings Teamchef Manuel Baum und ist daher mit seiner Vorgabe vorsichtig: „Wir wären diesmal mit einem Punkt zufrieden.“

Die jüngste Negativserie soll dabei nicht in den Köpfen der Spieler herumspuken. „Die vier Niederlagen haben keinen Eindruck hinterlassen“, versichert Baum, „wir haben das genau analysiert. Wir haben überhaupt keine Bedenken, dass nicht bald wieder mal ein Sieg kommt.“ Das aktuelle Tal muss mutig durchschritten werden und dient als Lehrbeispiel: „Es ist natürlich ungünstig, wenn man verliert. Aber man lernt auch, wie man damit umgehen muss. Ins Schlingern werden wir sicher nicht geraten.“ Das betonte auch Kapitän Stephan Thee noch einmal: „Wir konzentrieren uns nur aufs nächste Spiel. Das haben wir bisher immer so gemacht und sind gut damit gefahren, dabei bleibt’s.“

Beim Personal, das in Bielefeld am ersten Erfolgserlebnis des Jahres arbeiten soll, stehen noch einige Fragezeichen. Dominik Rohracker, der zuletzt gegen Osnabrück krankheitsbedingt gefehlt hatte, kehrt in den Kader und wohl auch in die Startelf zurück. Stürmer Janik Haberer musste während der Woche mit Zeh-Problemen pausieren, konnte aber nun wieder mittrainieren. Gegenüber der Pleite gegen Osnabrück dürfte die erste Elf in jedem Fall ein anderes Gesicht bekommen. „Das hat aber nichts mit Sieg oder Niederlage zu tun“, betont Teamchef Baum, „wir ziehen die Rotation unabhängig von den Ergebnissen durch.“ Dass mit den jüngsten Umstellungen danebengegriffen wurde, will er nicht stehenlassen: „Eigentlich hat das schon geklappt, die Gegentore gegen Osnabrück waren Konter und sind nicht deswegen gefallen.“

SpVgg Unterhaching: Müller - Schwabl, Hofstetter, Drum (Moll), Odak - Thee, Welzmüller, Yilmaz, Rohracker - Kauffmann, Schweinsteiger.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare