Welzmüller und Taffertshofer erklären T-Shirt-Aktion

Haching-Spieler über Schwabl: "Wie ein Vater"

+
"Damit wollen wir Manni Kraft geben", sagt Mittelfeldabräumer Uli Taffertshofer über die Aktion.

SpVgg Unterhaching - "Manni!" stand auf den T-Shirts der Hachinger Spieler, die sie am Freitagabend vor und nach dem Sieg gegen Bayern getragen haben. Kapitän Welzmüller und Uli Taffertshofer erklären die Aktion.

Hochmotivierte Hachinger, eine wehrlose Reserve des FC Bayern – und damit ein verdienter Sieg für die SpVgg im Regionalliga-Derby. „Wenn man ein bisschen mehr Herz als der Gegner an den Tag legt, gewinnt man so ein Spiel auch“, sagte Hachings Max Nicu, der mit seinem Team ein 0:1 noch in ein 4:1 umwandelte. Münchens Trainer Heiko Vogel dagegen kritisierte: „Wir haben gedacht, wir haben mit dem 1:0 den Gipfel erreicht, sind dann aber beim Abstieg böse gestolpert.“

Während der FCB II in die Kabine schlich, nutzten die Vorstädter den Freitagabend noch für eine Stellungnahme. Bereits beim Einlaufen hatten sie einheitlich weiße T-Shirts an, nach Abpfiff streiften sie die erneut über. Darauf zu sehen: das Konterfei des Unterhachinger Präsidenten Schwabl sowie in Großbuchstaben: „MANNI!“.

Hintergrund ist die Mitgliederversammlung am 7. April, bei der Neuwahlen anstehen. Dass Schwabl den Verein auch künftig steuern wird, gilt derzeit nicht als sicher. Im Umfeld wird immer wieder Kritik an der Führung laut. „Wir stehen persönlich hinter Manni. Er redet mit uns, wie ein Vater zur Familie“, sagte nun SpVgg-Kapitän Seppi Welzmüller, der die Idee für die Aktion gemeinsam mit Kollege Uli Taffertshofer hatte. „Damit wollen wir Manni Kraft geben.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Wahnsinn im Video: Dieser Keeper trifft zum Klassenerhalt
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Dreierpack! Hauck schickt Burghausen nach Hause
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
Schmöller im Meister-Interview: "Drei Tage durchfeiern"
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt
FFB im Freudentaumel: Der SCF hält die Klasse direkt

Kommentare