Testspiel-Niederlage gegen 1.FC Nürnberg

Haching verkauft sich beim Club teuer

+
Claus Schromm war mit der Leistung seiner Mannen trotz der 1:3-Niederlage durchaus zufrieden.

SpVgg Unterhaching - Eine standesgemäße Niederlage kassierte die SpVgg Unterhaching im Testspiel beim 1. FC Nürnberg. Das Team von Trainer Claus Schromm musste sich dem Zweitligisten mit 1:3 geschlagen geben, verkaufte sich dabei aber durchaus teuer.

„Unterhaching war ein unangenehmer Gegner, aber das wollten wir für diesen Test auch so“, sagte FCN-Coach René Weiler nach der Partie, der mit dem Sieg gegen den Regionalligisten eine gelungene Generalprobe für den Zweitliga-Start kommendes Wochenende feierte. Auch Schromm war trotz der Niederlage mit dem Ergebnis, vor allem aber mit der Leistung seiner jungen Mannschaft einverstanden: „Für den Stand der Vorbereitung und der Tatsache, dass es erst unser zweiter Test war, sind wir mit dem Auftreten der Mannschaft zufrieden. Letztlich können wir mit dem Ergebnis gegen einen Zweitligisten auch gut leben.“

Luca Marseiler und Alexander Sieghart hätten die Hachinger in der ersten Halbzeit rund um die 20. Minute sogar in Führung bringen können, verfehlten aber das Tor der Franken. Auf der Gegenseite parierte SpVgg-Torhüter Stefan Marinovic zweimal gegen Guido Burgstaller (5. und 17.). Zwei Minuten vor der Pause kam Nürnberg dann nach einer schönen Kombination durch Patrick Erras doch noch zum 1:0. Im zweiten Durchgang sahen die 1700 Zuschauer ein zunächst rasantes Testspiel mit zwei schnellen Toren. Erst vier Minuten waren gespielt, als sich Tim Leibold im Hachinger Strafraum energisch durchsetzte und auf 2:0 erhöhte. Schon im direkten Gegenzug gelang aber Außenverteidiger Max Dombrowka der Anschlusstreffer, bei seinem platzierten Schuss war Club-Keeper Patrick Rakovsky ohne Chance. Nach einer Phase ohne große Höhepunkte, die auch einigen Wechseln auf beiden Seiten geschuldet war, vergab Thomas Steinherr in der 74. Minute die Möglichkeit zum Ausgleich. Auch Sascha Bigalke hatte kurz darauf noch die Gelegenheit zum 2:2, sein Schuss aus 15 Metern wurde aber noch abgefälscht. Der Norweger sorgte danach in der 83. Minute nach einem Eckball per Kopf für das 3:1 des Zweitligisten.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Ismaning-Coach Elfinger: "Kein finales Spiel"
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
Endspurt vor der Winterpause: Schmöller dosiert Training
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
So wurde Buchbachs Trainer zum Unglücksraben für die Löwen
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"
SVH-Coach Schmitt adelt Team: "Ein Top-Spiel. Hut ab!"

Kommentare