Gastspiel beim Tabellen-Vorletzten

Hachinger treffen in Augsburg auf alte Bekannte

+
Tim Schels und Uli Taffertshofer wollen auch im Rückspiel die Punkte in den Münchner Süden holen.

SpVgg Unterhaching - Abseits der Turbulenzen um Präsident Manfred Schwabl vor der Jahreshauptversammlung am 7. April geht es nach der witterungsbedingten Zwangspause für die SpVgg Unterhaching sportlich weiter: Am Samstag gastiert die Mannschaft von Trainer Claus Schromm beim FC Augsburg II.

Ein Wiedersehen gibt es dabei nicht nur mit drei ehemaligen Hachinger Spielern (unter anderem Yannic Thiel), sondern auch mit Christian Wörns. Der übernahm im Januar das Traineramt beim FCA und konnte seitdem schon einen Aufwärtstrend einleiten. In drei Partien des Jahres holten die Schwaben vier Punkte, beim Tabellen-Zweiten Regensburg verloren sie nach zweimaliger Führung erst durch zwei Last-MinuteTreffer 2:3.

Wörns war bis Sommer 2015 im Trainerstab der SpVgg und ist deshalb bestens bekannt. „Seine Handschrift ist schon zu sehen“, sagt SpVgg-Cheftrainer Claus Schromm über seinen ExKollegen, „und die kennen wir aus seiner Tätigkeit bei uns.“ Für acht Spiele war Wörns sogar Assistent von Schromm, als der den Trainerposten vom zurückgetretenen Christian Ziege übernommen hatte.

Haching ist also trotz tabellarischem Vorteil gewarnt. Schromm: „Wenn man sich die bisherigen drei Spiele der Augsburger angeschaut hat, weiß man eh Bescheid.“

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
Beim FC Ismaning müssen jetzt auch die Invaliden ran
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
VfR kommt vor dem Derby auf dem Zahnfleisch daher
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Faber lässt sich vor Derby nicht in die Karten schauen
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster
Nicu verstärkt gebeutelte SpVgg gegen Münster

Kommentare