SpVgg will Heimserie ausbauen

Hachinger Wiedersehen mit Michael Vitzthum

59 Mal für die SpVgg Unterhaching gespielt hat Michael Vitzthum – jetzt kehrt der Warngauer mit der SG Sonnenhof Großaspach in den Sportpark zurück. Foto: Robert Brouczek

Im vierten Heimspiel der Saison kann die SpVgg Unterhaching an diesem Samstag (14 Uhr) gegen die SG Sonnenhof Großaspach ihre Heimserie ausbauen.

In der 3. Liga sind die Hachinger auch als Aufsteiger nur schwer zu schlagen. Seit knapp 22 Monaten gab im Unterhachinger Sportpark keine Niederlage (die bis dato letzte in einem Ligaspiel beim 0:1 am 22. November 2015 gegen Wacker Burghausen). Diese Serie soll auch nach der Partie gegen die SG Sonnenhof Großaspach Bestand haben.

Die Vorzeichen dafür stehen gut, denn der Gegner aus der rund 8000 Einwohner fassenden Gemeinde Aspach in Baden-Württemberg ist aktuell nicht in bester Form. Nach einem guten Saisonstart ohne Niederlage in den ersten drei Spielen hat die Mannschaft von SG-Trainer Sascha Wildmann seit vier Partien nicht mehr gewonnen. Zudem müssen die Schwaben möglicherweise auf ihren Top-Spieler und Innenverteidiger Özgür Özdemir verzichten. Der ehemalige türkische Jugendnationalspieler leidet an einer Knöchelverletzung und droht auszufallen.

SpVgg-Trainer Claus Schromm bleibt vor der Begegnung mit dem spielstarken Tabellenneunten abwartend. „Großaspach ist kein typischer Drittligist, sondern versucht, sehr vieles spielerisch zu lösen.“

In der Partie der beiden Tabellennachbarn wird es zu einem Wiedersehen mit einem Ex-Hachinger kommen. Der 25 Jahre alte Warngauer Michael Vitzthum, zwischen 2010 und 2012 für die Drittligamannschaft sowie für die damalige U23 der SpVgg in 59 Pflichtspielen am Ball, kickt nach Stationen beim VfB Stuttgart II (2013/14), Karlsruher SC (2014/2015), 1. FC Heidenheim (2015/2016) und beim SV Wehen Wiesbaden (2015-2017) seit dieser Saison bei der Sportgemeinschaft. Die Zuschauer im Unterhachinger Sportpark können auf der Gegenseite zudem erstmals in einem Pflichtspiel Hachings Neuzugang Finn Porath beobachten. Der vom Hamburger SV für zwei Jahre ausgeliehene 20-Jährige war bis dato im Pokalspiel in Buchbach sowie beim Auswärtsspiel vergangenes Wochenende in Lotte (1:2) eingewechselt worden. Der Mittelfeldspieler könnte diesmal etwas länger zum Einsatz kommen. „Man hat gesehen, was er kann. In ihm steckt Potenzial“, sagt Schromm. Definitiv nicht mit von der Partie ist Innenverteidiger Alexander Winkler – er brummt nach der fünften Gelben Karte eine Sperre ab.

SpVgg Unterhaching: K. Müller – Bauer, Welzmüller, Greger, Dombrowka – Steinherr, Stahl, Taffertshofer, Hagn – Hain, Bigalke

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesen

Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Türkgücü München rüstet auf: Ex-Bundesliga-Profi und -Nationalspieler wechselt zum Viertligisten
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
Waldkraiburg sagt Spiel gegen Aschheim ab 
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
6:0 für 1. FC GAP - Müller, Poniewaz und Diaby treffen doppelt
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“
Schäffler: „Wir werden alles dafür tun, die Klasse zu halten“

Kommentare